You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

»House before House« in Utsunomiya

Das Wohnhaus in Utsunomiya ist für zwei bis vier Personen konzipiert. Auf einem Grundstück von nur 163 m2 sind zehn Kuben scheinbar willkürlich verteilt und übereinander gestapelt. Treppen und Leitern erschließen und verbinden die einzelnen Würfel miteinander. Die Klarheit der Baukörper entspricht der Einfachheit der vorgefertigten Konstruktion. Als äußere Hülle sind Stahlplatten auf einen Stahlrahmen geschweißt. Auf der Baustelle werden die Boxen mit einem Kran platziert, die Stahlwände werden innenseitig mit Dämmmaterial ausgesprüht und mit Gipskartonplatten verkleidet. Großflächig verglast öffnen sich die Kuben nach außen. Dort erheben sich die Stahltreppen leicht und filigran zwischen den Bäumen und erlauben den Bewohnern, den Außenraum stets aufs Neue zu entdecken.

Wohnhaus, Utsunomiya, Sou Fujimoto Architects
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 12/2009

Experimentelles Bauen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.