You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Hygienisches Dampfbad in frischem Design

Dampfbad von Hilpert GmbH & Co. KG

Das Nettebad in Osnabrück ist um eine Attraktion reicher. Seit vergangenem Jahr entspannen die Badegäste in einem Dampfbad von Hilpert GmbH & Co. KG. Viele raffinierte Details sorgen hier für hohen Komfort und einen wirtschaftlichen Betrieb. Die ausgewogene Mischung aus Sport-, Aktion- und Wellness-Angeboten lockt jährlich mehr als 600000 Gäste in das Freizeitbad. Auf dem weitläufigen Gelände ist dem Spa ein eigener Trakt gewidmet. Hier laden eine vielfältige Saunalandschaft und ein Anwendungsbereich zum Ausspannen ein. Acht Themensaunen erwarten den Badegast in der finnischen Loma-Saunalandschaft. Seit kurzem ergänzt ein Dampfbad das Angebot. Neben dem Design zielt die Konzeption von Hilpert auf hohen Komfort und geringen Pflegeaufwand.

Der Gast betritt das neue Dampfbad über einen Vorraum mit Wärmebank und Garderobe. Im Dampfbad selbst findet er beheizte Bänke auf unterschiedlichen Ebenen vor. An den Wänden gibt es elektronische Taster, mit denen bei Bedarf zusätzlich aus der Decke ein Hitzestoß mit feinem Nebel abgerufen werden kann. Dieses Badeerlebnis ähnelt dem Aufgussszenario in der finnischen Sauna. Auch andere durchdachte Ausstattungsdetails der Decke tragen die Handschrift des erfahrenen Thermenprofis. Statt auf den Badegast herabzutropfen, läuft das Kondenswasser entlang der glatten Oberfläche in eine Rinne ab. Optisch liegt diese in der schwarzen Deckenkonstruktion verborgen. Eine solche Konstruktion vermeidet, dass Kondenswasser in den Ecken haften bleiben und sich Schimmel bilden kann. Der Reinigungsaufwand verringert sich daher und damit auch die Unterhaltskosten.

Denselben Effekt erzielt Hilpert durch den Einsatz großformatiger Keramik und weiterer, von Hand gefertigter Formteile aus der eigenen Manufaktur. Abgesehen von der ästhetischen Farbkontrastwirkung, mit der diese Keramik dem Dampfbad seinen unverwechselbaren Charakter verleiht, erleichtert sie auch den Betrieb der Anlage. Denn sie ist dank des geringen Fugenanteils und ihrer widerstandsfähigen Oberfläche besonders pflegeleicht und hygienisch. Betreiber und Gäste profitieren von der durchdachten Konstruktion gleichermaßen.

Als Keramikmanufaktur mit einer mehr als 50-jährigen Tradition bietet der Hersteller ein umfangreiches Sortiment handgefertigter Formteile. Neben Kaminen und Kachelöfen sind es heute vor allem Thermen und Bäder, in denen die formenreiche Keramik gefragt ist. Daher zählt außer der Herstellung der Keramik für Dampfbäder, Wärmeräume und Traumbäder insbesondere deren Konzeption und Ausführung zum Leistungsumfang.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 4/2012

Innenraum, Ausbau

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.