You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

IBC Innovation Factory: Heute so fortschrittlich wie damals

Die IBC Innovation Factory entstand aus der Sanierung eines Werks des Farbenherstellers GORI, mit dem schon 1978 neue Maßstäbe für den Fabrikbau gesetzt wurden. Der fortschrittliche Geist der ehemaligen Farbenfabrik wurde bewahrt, als schmidt hammer lassen architects in Zusammenarbeit mit dem International Business College (IBC) in Kolding die Räumlichkeiten für eine wegweisende und kreative Lernumgebung geschaffen haben. Deren Ziel ist es, als Trainingscamp für zukünftige Erfinder zu den Besten zu gehören.

Architekten: schmidt hammer lassen
Ort: Tvedvej 7, DK-6000 Kolding

IBC Innovation Factory

"Mit dem Erwerb der GORI Farbenfabrik im Sommer 2010 bekam die IBC Zugang zu einer einzigartigen Umgebung, die von einem beeindruckenden Pioniergeist und großen Visionen geprägt ist. Es handelt sich dabei um die erste Fabrik in Dänemark, bei der Produktion und Management in einem großen Raum untergebracht waren und eine visuelle Verbindung zwischen beiden möglich war", erklärt John Foldbjerg Lassen und fährt fort:

"Die großen Farbtanks wurden von dem französischen Künstler Jean Dewasne verschönert, in der Überzeugung, dass Kunst am Arbeitsplatz die Mitarbeiter inspirieren und für ein besseres Arbeitsklima sorgen würde. Derselben Idee entstammen die Badminton Courts und Tischtennisplatten, die für die Mitarbeitet in der Produktionshalle eingerichtet wurden."

IBC Innovation Factory

Die Hauptaufgabe für schmidt hammer lassen architects bestand darin, die bestehenden vorbildlichen Eigenschaften des Gebäudes zu bewahren und zu betonen und die Räumlichkeiten in eine innovative Lernumgebung umzuwandeln. Das Konzept für die neue Denkfabrik gründet auf den sechs Elementen Feuer, Wasser, Pflanzen, Licht, Klang und Luft und soll die Sinne der Nutzer ansprechen.

Ein zentraler Lehrbereich präsentiert sich als Innenlandschaft aus Douglastanne, die unterschiedliche Lernräume und Lernerfahrungen bietet. Die hölzerne Konstruktion, die auf einer Wasserfläche zu schwimmen scheint, verfügt über eine Aula, offene Arbeitsbereiche, ein Amphitheater, sowie geschlossene Räume für Gruppenarbeit oder stilles Studieren. Es gibt Grünpflanzen, Wassergeräusche, Vogelvolieren und viel Tageslicht, das durch die Oberlichter hereinflutet.

IBC Innovation Factory

"Studenten, Lehrer und Geschäftsleute können sich in dieser einzigartigen Umgebung treffen und voneinander lernen. Das Gebäude soll unterstützend und inspirierend auf diese Begegnungen einwirken. Das architektonische Konzept dieser Innenlandschaft fußt in der Hauptsache auf diesem Gedanken. Wir sind überzeugt, dass sich die Qualität der Umgebung und das persönliche Wohlbefinden förderlich auf die Kreativität auswirken", erklärt John Foldbjerg Lassen.

IBC Innovation Factory
IBC Innovation Factory

Die IBC Innovation Factory wurde am 6. Dezember 2012 offiziell von Prinzgemahl Henrik von Dänemark eröffnet.

Projektdaten

Bauherr: IBC International Business College, Kolding
Fläche: 12,800 m²
Auftragsvergabe: 2009
Bau der GORI Farbenfabrik: 1978, 1984
Bau der IBC Innovation Factory: 2010 – 2012
Ingenieure: Rambøll A/S
Sonstige Berater: Alectia (Brandschutz)

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.