You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Níall McLaughlin Architects, Oxford, Hörsaalgebäude, Worcester College

Im Dialog mit der Umgebung: Sultan Nazrin Shah Centre in Oxford

Der Campus des Worcester Colleges liegt zwischen Bahnhof und Stadtzentrum. Ehemals befand sich das Gelände am Stadtrand Oxfords, weswegen es bis heute großzügige Freiflächen halten konnte. Zur Straße hin schützen hohe Mauern das Grundstück vor Straßenlärm und neugierigen Blicken. Im Westen fließen Castle Mill Stream und Oxford Canal parallel zueinander an der Grenze entlang. Hier versperren dichte Bäume und Sträucher die Sicht auf das College. Das Sultan Nazrin Shah Centre ist nur an wenigen Stellen zu erspähen.

Der Haupteingang des Colleges liegt an der Einmündung der Walton Street in die stark frequentierte Beaumont Street und ist der einzige Zugang für Besucher. Ein Gang leitet am Pförtner vorbei in den Main Quad, einen für Colleges typischen, rechteckigen Innenhof. Die sorgsam gepflegte, leuchtend grüne Rasenfläche ist von drei Seiten umschlossen von den klassizistischen Hauptgebäuden aus dem 18. Jahrhundert und einer Reihe mittelalterlicher Cottages. Der Weg zum Sultan Nazrin Shah Centre führt über ein Treppenhaus zu den Obstgärten, durchs Sainsbury Building bis zum neu gestalteten Vorplatz. Hier gibt es einen Nebeneingang, der normalerweise nur für Mitglieder des Colleges zugänglich ist. Nur in Ausnahmefällen wird er für Besucher geöffnet, zum Beispiel bei externen Veranstaltungen im Sultan Nazrin Shah Centre.

Maßgeblich für den Entwurf des neuen Hörsaalgebäudes ist die Beziehung zu dem benachbarten Sainsbury Building von 1983. Es beinhaltet Studentenzimmer, von denen die Bewohner weite Ausblicke über die Gärten haben. Das Sultan Nazrin Shah Centre ist in einem Winkel von 45° zum Sainsbury Building ausgerichtet. So entsteht zwischen den Baukörpern ein gemeinsamer Innenhof, der in einzelne Bereiche unterteilt ist: Der quadratische Sainsbury Courtyard fungiert als Verteiler und leitet sternförmig in verschiedene Richtungen. Zum Sultan Nazrin Shah Centre führt ein breiter, gepflasterter Weg. Ein dreieckiges, wild bewachsenes Beet schafft einige Meter Abstand zum Earl Building, das weitere Studentenwohnungen beinhaltet. Besondere Elemente der Platzgestaltung sind die zwei quadratischen Bassins, die den vorhandenen College Lake erweitern. Überschüssiges Wasser kann unter dem Baukörper hindurchfließen und wird gemeinsam mit dem Regenwasser abgeleitet.

Im Sultan Nazrin Shah Centre selbst bieten sich dem Besucher Blicke in verschiedene Richtungen: Von den Seminarräumen und dem Foyer aus kann man die großzügigen Sportfelder sehen. Ein bodentiefes Fenster im nördlichen Teil des Foyers zeigt einen hochgewachsenen, alten Baum. Ein besonderer Höhepunkt ist vom Panoramafenster des Gymnastikraums aus sichtbar: Hier scheint der Baukörper knapp über der Wasseroberfläche der neuen Bassins zu schweben, während im Hintergrund das Sainsbury Building thront.

Kurze Werbepause

Eine ausführliche Print-Dokumentation finden Sie in unserer Ausgabe DETAIL 3/2019 mit dem Themenschwerpunkt »Forschung und Lehre«.
> Online Shop

Weitere Artikel zur Ausgabe DETAIL 3/2019 finden Sie hier.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 3/2019
DETAIL 3/2019, Forschung und Lehre

Forschung und Lehre

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.