You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Innendämmung macht Schule

Innendämmung macht Schule
Andi Albert/Knauf Perlite GmbH

Lange Zeit von Bauphysikern als suboptimal kritisiert, setzt sich die Innendämmung gerade bei denkmalgeschützten Altbauten immer öfter als bevorzugte Lösung durch. Jüngstes Beispiel ist die Friedenschule in Schweinfurt, wo die U-Werte der Außenwand durch eine mineralische Innendämmung fast auf ein Fünftel sanken. Die im Jugendstil errichtete, denkmalgeschützte Friedenschule in Schweinfurt wurde 1908 als ausgesprochen modernes Schulgebäude fertig gestellt. Beheizt wurde das Gebäude über eine Niederdruck-Dampfheizung und regulierbare Radiatoren in den Fensternischen. Zur Belüftung der Klassenzimmer diente eine zentrale Lüftungsanlage, die im Keller untergebracht war. 100 Jahre später ist die Heizungs- und Dämmtechnologie auf einem völlig anderen Stand angelangt, spielen Energiefragen eine wesentliche Rolle. Daher wurde eine grundlegende Sanierung des Gebäudes geplant, unterstützt und gefördert von der Deutschen Stiftung Umweltschutz (DBU).

Innendämmung macht Schule
Andi Albert/Knauf Perlite GmbH

Ausgangssituation und Sanierungskonzept
Die Außenwände der Schule bestanden aus rund 50 cm Vollziegeln, die beidseitig verputzt waren und einen U-Wert von rund 1,5 W/m²K erreichten. Das Lüftungssystem arbeitete unkontrolliert, die Fenster im gesamten Gebäude waren undicht. Die Dampfheizung beheizte das gesamte Gebäude mit 24º C, bei hohen Transmissions- und Lüftungswärmeverlusten.

Das beauftragte Architekturbüro Haase aus Karlstadt entwickelte ein Sanierungskonzept, das die Erhaltung der historischen Fassade gewährleistet und Systeme wie Innendämmung, Heizung, Fenster und Lüftung in dem denkmalgeschützten Gebäude aufeinander abstimmt.

Ein Großteil der eingesparten Heizenergie ist auf die Innendämmung zurück zu führen. Aufgrund des Denkmalschutzes entschied man sich für mineralische und kapillaraktive Dämmplatten aus Perlite. Die kapillaraktiven Platten erreichen einen Wärmedurchlasswiderstand (Lambda-Wert) von 0,045 W/mK. Sie sind in der Lage, Feuchtigkeit aus der Raumluft aufzunehmen, zu speichern und sie wieder abzugeben, sobald sich die Feuchtigkeit im Raum verringert hat. Das gilt auch für Kondensat, das sich im Winter an der Schicht zur kühlen Außenwand bilden könnte.

Die Innendämmung im Detail
Um den Schulbetrieb so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, wurden die Dämmmaßnahmen in mehreren Bauabschnitten durchgeführt. Um die mineralische Dämmplatte zu montieren, erhielten die unebenen Außenmauern zunächst einen Ausgleichsputz. Darauf wurden die Dämmplatten direkt verklebt, flächig verspachtelt und der Spachtel mit einer Gewebearmierung versehen. Den Oberflächenabschluss bildet – wie auch auf allen anderen Wänden der Klassenzimmer - ein weiß gestrichener Putz.

Die ehemaligen Heizkörpernischen unter den Fenstern wurden bündig mit der sonstigen Ziegelmauer ausgemauert. Die Laibung wurde mit 6 cm Dämmputz versehen, der jetzt in die Dämmung der Wand mit Dämmplatten übergeht.

Architekturbüro Werner Haase

Die in die Außenwände einbindenden Decken sind Rippendecken, die zur Außenwand hin rund 40 cm breit geöffnet wurden. Um Wärmebrücken zu vermeiden, wurden Betonnasen abgeschlagen. Am Übergang zwischen den Rippendecken und der Außenwand wurden statt der Dämmplatten 2 Lagen = 10 cm Dämmputz eingebracht. Abschließend wurde unterhalb der Rippendecken eine abgehängte Decke aus Gipskartonplatten mit Akustikbeschichtung montiert.

Innendämmung macht Schule
Architekturbüro Werner Haase

U-Wert drastisch gesenkt
Von außen nach innen betrachtet besteht der Wandaufbau heute aus Kalkzementputz, Vollziegel, Kalkzementputz als Ausgleichsputz, Klebespachtel, Perlite-Dämmplatten, Flächenspachtel und Oberputz. Die raumklimatischen Verhältnisse – innen- und außenseitige Temperatur, Luftfeuchte – waren zuvor in unterschiedlichen Konstellationen berechnet worden. Durch die Innendämmung und weitere Sanierungsmaßnahmen sank der U-Wert der Außenwände von 1,5 auf 0,34 W/m²K und entspricht damit den Anforderungen der ENEV 2009.

Innendämmung macht Schule
Andi Albert/Knauf Perlite GmbH

Leichte, feine Wandflächenheizung
Die Niedertemperatur-Wandflächenheizung spart ebenfalls Energie durch die Strahlungswärme und bildet in Verbindung mit der Innenwanddämmung eine kondensatfreie Konstruktion dar. Sie besteht aus 3-4 mm starken Kupferrohren. Aufgrund ihres geringen Gewichtes musste sie nicht mit dem Mauerwerk verbunden werden, sondern konnte einfach mit Kupferklemmen in der Dämmplatte befestigt werden. Anschließend wurden sie mit einer Putzschicht, in die ein Gewebe eingelegt wurde, eingeputzt zum ersten Mal aufgeheizt. Nach der Abkühlung (ca. 2. Wochen) war der Putz trocken und die zweite Putzschicht konnte aufgebracht werden. Mit diesem Verfahren werden spätere Rissbildungen vermieden. Für die über den Sockel laufenden Vor- und Rücklaufrohre der Heizung wurden die Dämmplatten ausgefräst.

Lüftungssystem
Architekturbüro Werner Haase

Lüftungssystem
Erst durch ausreichende Frischluft werden optimale Bedingungen (CO2-Gehalt unter 1.500 ppm) in einer Schule geschaffen. Für das neue Lüftungssystem, zur Verbesserung der Luftqualität und sommerliche Nachtkühlung konnten in der Friedenschule stillgelegte Kamine reaktiviert werden. Die Steuerung der Lüftung läuft über ein Zentralgerät im Dachraum mit effizienter Wärmerückgewinnung (>90%). Da die Fenster nun während des Unterrichts geschlossen bleiben können, wurden die Schallbelastungen auf ein Minimum reduziert. Darüber hinaus trägt die Lüftungsanlage im Sommer zur nächtlichen Auskühlung der Klassenzimmer bei.

Die Einsparungen, die durch die energetischen Sanierungsmaßnahmen erreicht werden, sind nicht zuletzt aufgrund der Größe des Bauwerks beeindruckend: Allein die Maßnahmen an der Gebäudehülle, maßgeblich die Dämmung, reduzieren die Transmissionswärmeverluste um circa 150.000 kWh/a. Die Lüftungstechnik mit Wärmerückgewinnung reduziert die Lüftungswärmeverluste um circa 50.000 kWh/a. Die CO2-Emissionen werden um circa 63.000 kg/a verringert.


Projektdaten

Objekt:
Friedenschule Schweinfurt
Standort:
Ludwigstr. 5, 97421 Schweinfurt
Internet:
www.friedenschule.de
Bauherr:
Stadt Schweinfurt
Bauleitung:
Hochbauamt Stadt Schweinfurt
Architekt:
Architekturbüro Werner Haase, Karlstadt
Förderung:
DBU Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
Trockenbau/Innendämmung:
Farben Galle GmbH, Schweinfurt
Hersteller Innendämmung und technische Beratung:
Knauf Perlite GmbH, Dortmund

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.