You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Innentüre: Neue Form, wohngesund

Das Türblatt, die Wand und sonst fast nichts ist von dem neuen Innentürmodell Q45 von Jeld-Wen in eingebautem Zustand zu sehen. Die Falzkanten der Tür sind um 45 Grad abgeschrägt und werden durch Echtholzeinlagen aus Nussbaum, Eiche oder Multiplex betont. Die Oberflächen des Türblatts sind mattweiß lackiert. Ebenso neu ist die Griffstange GS 100, die den bisherigen Türdrücker ersetzt. Das saubere Schließen der Tür gewährleistet eine integrierte Magnetzuhaltefunktion. Q45 ist als Drehtür oder als wand­integrierte Schiebetür erhältlich und wird mit Blockzarge und Einbaurahmen (Aluminium-Blindstock) geliefert.

In gewohnten Bahnen bewegt sich hingegen die ökologische und gesundheitliche Qualität der Tür. Wie fast alle Innentüren von Jeld-Wen genügt auch Q45 den Kriterien des Sentinel Haus Instituts bezüglich Schadstoffarmut. Auch die Richtwerte der RAL-UZ 38 bezüglich Formaldehyd- und TVOC-Emissionen werden von der Tür unterschritten. Darüber hinaus hat das Unternehmen für alle seine europäischen Produktionsstandorte die Produktketten-Zertifizierung des Forest Stewardship Council (FSC) ­erhalten. Sie belegt, dass in Jeld-Wen-Türen ausschließlich Holz aus zertifiziert nachhaltiger Forstwirtschaft verbaut wird.

Weitere Informationen: JELD-WEN Deutschland GmbH & Co. KG

Kurze Werbepause

Innentürmodell Q45 von Jeld-Wen
Alle Fotos: Hersteller
Innentürmodell Q45 von Jeld-Wen
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 11/2015
Umnutzung, Ergänzung, Sanierung

Umnutzung, Ergänzung, Sanierung

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.