You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Integralfenster: Ganz in Holz

Bisher nur als Holz-Alu-Fenster erhältlich, gibt es das System nun auch als Holzfenster. Die »Slimline 2H« hat eine 2- oder 3-fach-Verglasung und optional integrierten Sonnenschutz. uw-Werte von bis zu 0,63 W/m²K machen das Integralfenster passivhaustauglich. Durch eine neuartige Zapfentechnologie verfügen die Eckverbindungen über eine hohe Stabilität. Die Flügel liegen verdeckt bei einer Pfostenbreite ab 100 mm und Stulpbreite von 80 mm. Für die äußerste Lage der Fensterrahmen kommen besonders witterungsbeständige Holzarten wie Accoya® oder Oregon Pine zum Einsatz.

Im Innenbereich werden Hölzer wie Fichte, Kiefer, Lärche oder Eiche verwendet. Auf Wunsch sind auch andere dauerhafte Hölzer für den Außenrahmen der Fenster möglich. Auf die lasierenden oder deckenden Fensterbeschichtungen bietet der Hersteller eine 10-jährige Garantie. Eine weitere Charakteristik der Holzfenster ist die Eckverbindung, bei der die Zapfen an einer Fensterkante direkt angefräst werden.

Weitere Informationen: Becker 360, Medebach

Kurze Werbepause

Holzfenster von Becker 360

Foto: Hersteller

Holzfenster von Becker 360

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 7+8/2016
Kostengünstig Bauen

Kostengünstig Bauen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.