You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Internationale Studie: Vorreiter im zukunftsorientierten Wohnen

Antrieb für die Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen ist vor allem der Wunsch nach verbessertem Design (85 %), erhöhter Funktionalität (69 %) und optimierter Energieeffizienz (56 %). Die gute Nachricht für Architekten, Innenarchitekten und ausführende Firmen: Drei Viertel der befragten Eigentümer haben im Jahr 2014 einen Experten beauftragt, um sich bei ihrem Renovierungs- oder Umbauprojekt helfen zu lassen. Ausschlaggebend für die Wahl des Experten waren dabei überwiegend die Empfehlungen von Freunden und Bekannten (66 %). Zur Finanzierung der Maßnahmen greift die Mehrheit der Eigentümer auf private Ersparnisse zurück, lediglich 26 % der Befragten nehmen nach Angaben der Studie einen Kredit auf. Die Einhaltung des vorgegebenen Budgetrahmens wird jedoch von den Bauherrn als größte Herausforderung genannt (32 %), dicht gefolgt von der Entscheidung für  die optimalen Produkte (27 %), der Identifizierung des persönlichen Stils (25%) und der Suche nach dem richtigen Experten für das jeweilige Projekt (24 %).

Das Thema der Nachhaltigkeit spielte besonders bei den deutschen Teilnehmern der Befragung eine wichtige Rolle. 47 % der Haus- und Wohnungseigentümer in Deutschland ordneten beispielsweise die Integration von nachhaltigen Materialien als sehr bis extrem wichtig ein. Im Vergleich dazu schätzten 34 % der amerikanischen Befragten und nur 25 % der britischen Teilnehmer ein nachhaltiges Zuhause als wichtig ein. Ebenso zeigten sich die Deutschen auch relativ aufgeschlossen gegenüber neuen und intelligenten Technologien: Einer von fünf Eigentümern bewertet intelligente Technologien und Smart Home Systeme in den eigenen vier Wänden als sehr bis extrem wichtig (21 %). Die deutschen Hausbesitzer zeigen sich damit offen für intelligente Haustechnik, integrierte Unterhaltungselektronik und Haussicherheitssysteme (25 %, 27 % und 14 %) – amerikanische Eigentümer sprechen sich im Vergleich beispielsweise jeweils nur zu 23 %, 15 % und 9 % für diese intelligenten Technologien aus.

Hintergrund der Studie
Die „Houzz & Home 2015“-Studie wurde von der Farnsworth Group im Auftrag des Unternehmens Houzz unter den Nutzern der Online-Plattform durchgeführt. Weltweit haben sich 260.000 Personen an der Online-Befragung beteiligt, aus Deutschland kamen 2.400 Teilnehmer. Die Studie liefert Ergebnisse über die Einstellung der privaten Haus- und Wohnungseigentümer zum Thema Renovierung und Umgestaltung der eigenen vier Wände sowie über die Beweggründe, Herausforderungen und Finanzierung. Durch die weltweit gesammelten Daten sind länderspezifische Vergleiche möglich.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.