You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Klassiker in neuem Glanz

Die »Harzer Pfanne 7« ist bei den Dachbedeckungen ein Klassiker. Die Wirtschaftlichkeit macht den großen Erfolg des Ziegels aus: dank des großen Formats und des geringen Flächengewichts werden bei der Eindeckung gleichzeitig Arbeitszeit, Material und Kosten gespart. So werden für die Deckfläche rund 25 % weniger als bei herkömmlichen Dachsteinen benötigt. Mit der Entwicklung des »Protegon Aktiv-Dachsteins« hat Braas eine zukunftweisende Technologie etabliert: durch in die Ober­fläche integrierte Pigmente reflektieren diese Dachsteine bis zu 300 % mehr Infrarot­strahlen als herkömmliche Dachpfannen. So heizen sich die Räume unter dem Dach deutlich weniger auf.

Auf der Unterseite der Dachsteine kann ein Temperaturunterschied von bis zu 10 °C im Vergleich zu einem Dachstein ohne Protegon-Beschichtung ­erreicht werden. Das schafft ein besseres Wohnklima und der Energieverbrauch für die Klimatisierung wird gesenkt. Ein weiterer Vorteil: Durch eine feine Mikromörtelschicht, die auch die vordere Schnittkante bedeckt, bieten Protegon-Dachsteine einen besonders hohen Witterungsschutz und sind weitestgehend vor Vergrünung geschützt.

Weitere Informationen: Braas GmbH, Oberursel

Kurze Werbepause

Protegon Aktiv-Dachsteins von Braas

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 10/2016
Dächer - flach und geneigt

Dächer - flach und geneigt

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.