You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Knut Hamsun Center in Norwegen eröffnet

Knut Hamsun Center, Steven Holl Architects

Knut Hamsun Center, Steven Holl, Norwegen
Foto: Steven Holl Architects

Knut Hamsun, einer der bedeutendsten norwegischen Schriftsteller des frühen 20. Jahrhunderts und Literaturnobelpreisträger, wäre am 4. August diesen Jahres 150 Jahre alt geworden. Pünktlich zu diesem Anlass wurde das Knut Hamsun Center eröffnet. Nördlich des Polarkreises liegt es bei dem Dorf Presteid in Hamaroey, in der Nähe des Hofes, auf dem der Schriftsteller aufwuchs. Bereits 1994 wurde Steven Holl beauftragt, das Zentrum zu entwerfen. Mittlerweile ist es fertig gestellt, umfasst Ausstellungsflächen, eine Bücherei mit Leseraum, ein Café und ein Auditorium.

Knut Hamsun Center, Steven Holl, Norwegen
Foto: Steven Holl Architects

Das Knut Hamsun Center soll die Arbeit des Schriftstellers fokussieren und zurück ins Gedächtnis rufen. Um sich darauf einlassen zu können, benötige man eine gewisse Einsamkeit und Stille, was an diesem authentischen Standort möglich wird, so der Architekt. Das 2.700 m2 große Gebäude soll so Hamsuns Charakter eine architektonische Form verleihen, indem es Stimmung in Raum und Licht verdichtet. In Anlehnung an seine Erzählungen gibt es einen »leerer-Geigenkasten-Balkon« und eine »Mädchen-mit-hochgekrempelten-Ärmeln-putzt-vergilbte-Fenster-Aussichtsplattform«. Das Konzept für das Museum, »Battleground of invisible Forces«, wurde sowohl innen als auch außen umgesetzt.

Auf dem Dachgarten interpretieren lange Bambusrohre auf moderne Weise die traditionellen norwegischen Grasdächer, während die schwarz geteerte Holzfassade den Charakter der großen, altnorwegischen Stabkirchen aufnimmt. Die raue, weiß gestrichene Beton-Innenraumgestaltung wird durchbrochen von diagonalen Lichtstrahlen, deren Richtungen sich im Laufe des Jahres ändern. Diese immer wieder wechselnden Erlebnisse mit Raum, Perspektive und Licht verleihen den Ausstellungen einen anregenden Rahmen.

1996 gewann der Entwurf den Progressive Architecture Award; ein Modell des Gebäudes wurde vom Museum of Modern Art erworben. Steven Holl Architekten arbeiten derzeit an mehreren Wettbewerbs-Siegerprojekten in Skandinavien. Neben dem Knut Hamsun Center entsteht das Herning Center of Arts in Herning, Dänemark und Meander in Helsinki, Finnland. 1998 wurde das Kiasma Museum of Contemporary Art in Helsinki eröffnet, wofür Steven Holl 1999 den National AIA Design Award erhielt.

Foto: Steven Holl Architects
Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.