You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Komplexe Aufgabenstellung

»Digital Entertainment Creation Lösungen 2012« von Autodesk

Visualisierungen und 3-D-Animationen werden immer wichtiger in der Wettbewerbs- und der Entwurfsplanung großer Bauvorhaben. Oft sind aufwendige Präsentationsfilme bei beschränkten Architekturwettbewerben verpflichtend oder zumindest erwünscht bei der Einreichung. Autodesk stellt nun für komplexe Anwendungen im Visualisierungsbereich die »Digital Entertainment Creation Lösungen 2012« vor. Darüber hinaus werden vor allem im Film- und Fernsehbereich die Ansprüche an Spezialeffekte größer. So wurde in Produkt­ionen wie dem Oscar- prämierten »Black Swan«, in populären Actionspielen wie »Medal of Honor« oder TV-Serien wie »Glee« auf Autodesk-Produkte gesetzt. Dem Hersteller geht es vor allem um die intuitive Bedienbarkeit und den effizienten Einsatz seiner Software. Entscheidend dafür ist auch die einheitliche Oberfläche und die direkte Kompatibilität der einzelnen Module der »Entertainment Creation Suites«. Zwei Varianten stehen zur Verfügung: die »Standard«-Suite mit Autodesks 3ds Max oder Maya, MotionBuilder und Mudbox, und die »Premium«-Suite, die darüber hinaus noch Softimage enthält.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 9/2011

Konzept Bürogebäude

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.