You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Kontrast der Materialien

ArGeTon, Tampa-Fassade, Aluminiumfassade, AI Architekten Ingenieure, Interprint

Der dunkle Gebäudekörper des neuen De­signzentrums der Dekordruckerei Interprint in Arnsberg scheint über der hellen Fassade seines Sockels zu schweben. Verkleidet wurde er mit einer »Tampa-Fassade« in der keramischen Scherbenfarbe Gletscherblau von ArGeTon. Mit ihren fein nuancierenden, natürlichen Oberflächen bilden die keramischen Hohlkammerplatten das Entree in das Gebäude. Die diamantkalibrierten Platten überzeugen mit exakten Fugen sowie feinen keramischen Oberflächen. Die AI Architekten + Ingenieure aus Arnsberg suchten für diesen Bereich ein Material, das eine reizvolle, aber auch präzise Oberfläche gewährleistet.

Über dem massiv wirkenden Sockelbereich befindet sich das zweigeschossige Zentrum der Anlage. Dieser Bereich ist mit einer Aluminiumfassade bekleidet und über tief ausgestanzte Lochfenster belichtet. Der große runde Treppenaufgang durchbricht das Bauwerk optisch und ragt als Oberlicht aus dem Dach heraus. Beim Designzentrum ist ein reizvolles Zusammenspiel von Metall, Glas und Keramik gelungen.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 12/2010

Architektur und Recycling

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.