You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Kreative Lernumgebung in Holzbauweise

Neues Schulzentrum Pasteur in Limeil-Brevannes

Das neue Schulzentrum Pasteur in Limeil-Brevannes südlich von Paris sollte in ökologischer Bauweise unter Verwendung des Materials Holz realisiert werden. r2k Architekten aus Grenoble erfüllten mit ihrem Konzept alle Anforderungen und gingen als Gewinner aus dem Wettbewerb hervor, der neben dem Bau des Bildungszentrums auch Wohnanlagen vorsah. Mit einer Bruttogeschossfläche von 9480 m² entstand der größte Schulkomplex Frankreichs in Holzbauweise. Die zeitsparende Umsetzung erfolgte unter anderem durch den Einsatz vorgefertigter Holzbauteile des deutschen Unternehmens Lignotrend.

Ein wichtiger Aspekt des Projekts war der Schallschutz. Kinder und Lehrer sollten während des Unterrichts Ruhe haben, nicht zuletzt, da die bessere Sprachverständlichkeit den Lernerfolg erhöht. Bei der Schalldämmung der Trenndecken zwischen den Geschossen und über den unter Pausenhöfen liegenden Klassenräumen war die besondere Beachtung des Trittschallschutzes notwendig. Dafür wurden die Hohlräume in den Brettsperrholz-Rippenelementen »Ligno Block Q3 BV« und »Ligno Rippe Q3 BV« mit Splitt befüllt. Für den Lärmschutz im Gebäudeinnern wurden die Decken ab Werk mit Akustikprofil ausgerüstet und die Wände mit Echtholz-Akustikpaneelen »Ligno Akustik light« verkleidet. Hinter einer fein lamellierten Oberfläche aus hellem Holz liegen Absorber aus Holzfasern, die die Akustik deutlich verbessern. Die Unterkonstruktion der Fassade besteht aus den 200 mm tiefen Dämmständern »U*psi F«, die mit Zelluloseflocken befüllt sind und somit zu den guten Dämmwerten beitragen. Die sichtbaren Oberflächen der horizontalen Holzstrukturen, also der Decken und Böden, sind aus vorwiegend im Schwarzwald gewonnener Weißtanne hergestellt. Durch astreine Ver­arbeitung wirken sie ruhig und edel. An der Fassade dominiert witterungsresistentes Lärchenholz, für die Außenanlagen kamen massive Lärche und Weißtanne sowie thermisch modifizierte Buche zum Einsatz.

Die positiven Reaktionen der Kinder auf das vorherrschende Baumaterial erklärt Véronique Klimine von r2k folgendermaßen: »Holz genießt die Gunst der Bevölkerung, es wird stets als Material geschätzt. Bei allen Schulen, die wir aus Holz gebaut haben, haben wir im Nachhinein gehört, dass die Kinder in einer mit Holz gestalteten Umgebung viel ruhiger sind.«

www.lignotrend.de

Neues Schulzentrum Pasteur in Limeil-Brevannes
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 1+2/2014

Bauen mit Holz

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.