You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Kugelsichere Tür

Die Sicherheitsanforderungen steigen auch für Räume, in denen große Werte gelagert werden und nicht zuletzt für IT-Serverräume. Bislang standen Architekten häufig vor der Entscheidung, entweder eine Tür der nur auf Faustfeuerwaffen ausgelegten Klasse FB4 einzubauen oder zu einer höheren FB-Klasse zu greifen, welche für die erwähnten Bereiche oft überdimensioniert und dementsprechend teuer ist.

Mit der S-D-1 VPAM P 6 wurde eine Zwischenlösung entwickelt, die auf realistische Gefährdungslagen zugeschnitten ist. Hinzu kommt, dass die Tür zusätzlich als einbruchshemmend nach RC-3 klassifiziert ist. Man sieht der Tür nicht an, dass sie durchschuss- und einbruchhemmend ist. Da keine Splitter in den Innenraum gelangen, erhält die Premio den Zusatz »NS = splitterfrei« für höchste Sicherheit. Damit widersteht die S-D-1 entsprechend den Prüfkriterien für die Sonderklasse VPAM P 6 nicht nur den Beschuss mit den schwersten Handfeuerwaffen. Sicherheit bietet sie auch gegenüber automatischen Waffen wie der AK-47 Kalaschnikow: Weil die Tür für eine Geschossenergie von über 2000 J gerüstet ist, kann ihr das Sturmgewehr mit Eisenkernprojektilen im Kaliber 7,62 x 39 mm nichts anhaben.

Weitere Informationen: www.novoferm.de

Kurze Werbepause

Kugelsichere Tür

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 4/2017
Bauen mit Stahl

Bauen mit Stahl

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.