You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Lamellenfenster von Fieger unterstützen Lüftung

Bei den vom Berliner Architekturbüro DIA179 geplanten Neubauten waren ein geringer Energiebedarf, aber auch Transparenz und direkter Naturbezug wichtig. Erdwärmenutzung und begrünte Dächer sollen die Öko- und Energiebilanz des Solarlux Campus optimieren. Für die Fassaden verwendete Solarlux eigene Produkte in Kombination mit Lamellenfenstern von Fieger. Letztere unterstützen vor allem die natürliche Lüftung, sodass auf eine Klimatisierung der Produktionshallen und Büros ebenso verzichtet werden konnte wie auf eine mechanische Lüftung. Insgesamt sind in den Fassaden 179 Elemente des Typs FLW von Fieger verbaut; teilweise mit Zweifach- (FLW 24) und teils mit Dreifachverglasung (FLW 40). Einige Lamellenfenster sind darüber hinaus als natürliche Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (NRWG) zertifiziert nach DIN EN 12 101-2. Dreifach verglaste Lamellenfenster vom Typ FLW erreichen U-Werte bis 0,9 W/m2K, mit Zweifachverglasung sind Werte bis 1,8 W/m2K realisierbar.

www.solarlux.de

www.fieger-lamellenfenster.de

Kurze Werbepause

Lammellenfenster, Fieger Lammellenfenster GmbH, Solarlux, DIA179, Lüftung

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G2/2017

green 2/2017

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.