You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Leckageortung nicht nur für Gründächer

Leckageortungssystem von Hum-ID

Für Flachdächer aller Art bietet das Berliner Unternehmen Hum-ID GmbH das gleichnamige Leckageortungssystem an. Im Gegensatz zur traditionellen Schadenssuche im Nachhinein, bei der im Falle eines Wassereintritts mühsam nach der undichten Stelle gesucht wird, ermöglicht Hum-ID die ständige Überwachung des Dachaufbaus auf eindringende Feuchtigkeit. Dazu werden beim Bau oder bei der Sanierung batterie- und kabellose Sensoren in den Dachaufbau integriert und anschließend mit dem Hum-ID Dachscanner eingelesen. Nach Abschluss der Bauarbeiten lässt sich jeder Sensor mit dem Scanner - auch durch mehrere Schichten Dachaufbau, Kies und Begrünung hindurch - erneut auslesen. Dabei zeigt er an, ob er nass oder trocken ist. Optische und akustische Signale ermöglichen die zentimetergenaue Lokalisierung nasser Stellen. Auf diese Weise ist die Instandsetzung undichter Dächer weitaus zielgerichteter möglich als bisher, so Hum-ID.

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G2/2014

green 2/2014

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.