You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Leichtbauplatte aus »Holz pur«

Leichtbaupalette von Schotten & Hansen

Herkömmliche Holzleichtbauplatten bestehen meist aus zwei Decklagen aus Holz sowie einem Wabenkern aus Papier oder Pappe. Eine Leichtbauplatte aus »Holz pur« hat nun die Schotten & Hansen GmbH gemeinsam mit dem Institut für Holztechnologie Dresden entwickelt. Bei HeiLight besteht der Kern aus wellenförmigen Furnierstreifen, die rechtwinklig mit den beiden Decklagen verklebt werden. Vorteile der neuen Platte sind laut Hersteller nicht nur eine höhere Stabilität als bei Platten mit Papierkern, sondern auch eine einfachere Herstellung, eine bessere CO2-Bilanz und günstigere Kosten. Die Platten sind in Stärken von 19 bis 100 mm lieferbar, für die Decklagen besteht die Auswahl zwischen Pappel­sperrholz, MDF in den Stärken 3 und 6 Millimeter sowie Massivholzlamellen. Das größte Liefermaß beträgt derzeit 3 x 2,1 Meter; künftig sollen die Platten bis zu 5 x 2 Meter groß angeboten werden.

Leichtbaupalette von Schotten & Hansen
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G1/2014

green 1/2014

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.