You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Verwaltungsbau, Antwerpen, XDGA Xaveer De Geyter Architects

Let’s twist! Verwaltungsbau für die Provinz Antwerpen

Die Drehung des kompakten Baukörpers mit seinen dreieckigen Fenstern machen das Gebäude unverwechselbar. Platziert ist es in einem Park mit ausgedehnten Grünflächen, die von sanft geschwungenen Wegen durchzogen sind. Schon im Wettbewerb war gefordert, in der dicht bebauten Innenstadtlage einen möglichst großen öffentlichen Park zu schaffen. Zudem sollte ein gläserner Pavillon aus den 1970er-Jahren erhalten bleiben. Deshalb ist das neue Gebäude wie eine Brücke konstruiert. Mächtige Stahlfachwerkträger zwischen den Aufzugskernen und in den Fassaden waren dafür nötig. Erst in einer späten Planungsphase stellte sich heraus, dass es wirtschaftlich nicht sinnvoll war, den Pavillon zu erhalten und so wurde er durch einen filigranen Neubau ersetzt. Darin sind die Kernfunktionen untergebracht: ein Kongresszentrum und der im Grundriss parabelförmige Ratssaal. In den Etagen darüber liegen Büros für 660 Arbeitsplätze.

Für das Erscheinungsbild des Gebäudes ist die Brückenkonstruktion von zentraler Bedeutung, denn die Fachwerkträger bestimmen die dreieckige Form der Fenster. Sie sind in die Diagonalstreben des Trägers eingesetzt, im Wechsel mit geschlossenen Feldern aus Beton, die mit Glasmosaiken bekleidet sind. Die Optik des Dreiecksgitters setzt sich über sie gesamte Höhe des Gebäudes fort und ermöglicht auch seinen Twist. Ab dem dritten Geschoss drehen sich die Grundrisse, die nach oben schmaler werden, um ihre Nordwestecke.


Das gesamte Bauwerk ist in Ortbeton gegossen. Um die leichte Krümmung der Betonflächen herstellen zu können, entwickelte die ausführende Firma eigens ein verformbares Schalungssystem. Wunsch des Bauherrn war, mit dem Gebäude auch im Hinblick auf Energieeffizienz und Raumqualität ein Zeichen zu setzen. Dank Geothermie, Photovoltaik und unterschiedlichen Steuerungssystemen ist das Haus energieneutral.

Über das Projekt berichten wir in Detail 10.2021.

Weitere Informationen:

Landschaftsplanung: Michel Desvigne Paysagiste
Bauphysik: Boydens Engineering
Nachhaltigkeitsberatung: Transsolar
Raumakustik, Schallschutz: Marcelo Blasco

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.