You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Lichtschrein für das Gebet

Lichtschrein für Notre-Dame de Bonsecours
Alle Fotos: MARIWAK

Die Kirche »Notre-Dame de Bonsecours« ersetzt ein aufgrund seines schlechten strukturellen Zustands abgerissenes Gebäude von 1913. Die Diözese von Le Havre beauftragte mit dem Projekt das auf Restrukturierung von öffentlichen und privaten Gebäuden spezialisierte Büro Agape Architectes.

 

Lichtschrein für Notre-Dame de Bonsecours

Im Innenraum untermalt das maßvoll kontrollierte Licht die Komposition des Raums und verwandelt die solide Stahlbetonwand in einen Lichtschrein zur Aufnahme der liturgischen Funktionen. Hierdurch erhält das verwendete Madras-Glas eine wesentliche Bedeutung. Das für die höheren Öffnungen in den Außenmauern gewählte Modell »Fili« verbreitet sanftes Licht. Das Dekor aus langen schmalen satinierten Streifen erinnert an riesige stilisierte Gräser auf einem stärker deckenden satinierten Hintergrund. Zusätzlich wird duch das vertikal ausgerichtete Design die Höhe des Raums betont. Im Außenbereich ist das signifikante Motiv durch seine Größe auch aus der Entfernung erkennbar. Madras Fili von Vitrealspecchi S.p.A. entspricht der Norm UNI EN 12543: 2000, ist temperierbar und auch auf bereits geschichtetem Floatglas erhältlich.

www.vitrealspecchi.it

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 10/2013

Temporäre Bauten

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.