You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Strasbourg, Dominique Coulon & Associés

Loos im Lärchengewand: Wohn- und Bürohaus in Straßburg

Um Wohneigentum in der Stadt zu fördern und Baulücken zu schließen, lobte die Stadt Straßburg 2009 einen Wettbewerb aus: Zehn kleinteilige Brachflächen sollten kostengünstig an Baugruppen und selbst nutzende Privateigentümer abgegeben werden. Im Gegenzug mussten die Entwürfe der Bewerber drei Kriterien erfüllten: Mischnutzung, einen geringen Energiebedarf und die Verwendung nachwachsender Rohstoffe in der Baukonstruktion.

Fünf der zehn Parzellen fanden im Rahmen des Wettbewerbs Abnehmer, darunter auch das 120 m2 große Eckgrundstück im Stadtteil Krutenau, auf dem der Straßburger Architekt Dominique Coulon sein neues Wohn- und Bürohaus errichtet hat.

Das fünfeinhalbgeschossige Eckhaus überragt seine unmittelbaren Nachbarn deutlich. Mit seiner geflammten Lärchenholzverschalung bildet es auch farblich den denkbar größten Kontrast zu den Putzfassaden ringsum. Im Inneren des Gebäudes verteilen sich die Arbeitsräume der Architekten auf die unteren dreieinhalb Ebenen, der private Wohnbereich des Hausherrn und ein Gästeappartement auf die dreieinhalb oberen. Im Haupttreppenhaus im rückwärtigen Teil des Hauses sind zwei Treppenläufe so miteinander verschränkt, dass zwar Blickbeziehungen zwischen beiden durch raumhohe Metallgewebe hindurch möglich sind, die räumliche Trennung zwischen Wohn- und Bürobereich aber auch hier erhalten bleibt.

In den Wohngeschossen sind die Treppen deutlich schmaler und teils auch steiler. Das gilt vor allem für die beiden Verbindungen ins fünfte Obergeschoss, das dem restlichen Baukörper als zurückspringender Sichtbetonkubus aufgesetzt ist. Hier befinden sich das Schlafzimmer des Hausherrn, eine kleine Außensauna sowie ein niedriges, als Spiel- und Schlafecke nutzbares Mezzanin. Unmittelbar darüber auf dem Hausdach ließ Dominique Coulon einen Swimmingpool mit Pflanzenkläranlage anlegen.

Kurze Werbepause

Weitere Informationen:

Mitarbeiter:
Dominique Coulon, Olivier Nicollas, Benjamin Rocchi, Steve Letho Duclos, Benjamin Rocchi, Javier Gigosos-Ruipérez, Fanny Liénart, Diego Bastos-Romero,  Jean Scherer, Javier Gigosos-Ruipérez
Tragwerksplanung: Batiserf Ingénierie, Fontaine (FR)
Elektroplanung: BET Gilbert Jost, Strasbourg (FR)
HLS-Planung: Solares Bauen, Strasbourg (FR)
Kostenplanung: E3 Economie, Strasbourg (FR)
Bauunternehmen: CBA, Vendenheim (FR)
Holzbau (Fassade): Jean Vollmer et Fils, Melsheim (FR)
Holzbau (Innenraum): Menuiserie Christophe Kern, Hattmatt (FR)

Eine ausführliche Print-Dokumentation finden Sie in unserer Ausgabe DETAIL 11/2018 mit dem Themenschwerpunkt »Licht und Raum«.

Weitere Artikel zur Ausgabe DETAIL 11/2018 finden Sie hier.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.