You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Luxuriös umgebaut: Museum in Hohenschwangau

Nahe der Königsschlösser und direkt am Alpsee liegt das mit dem diesjährigen Preis des Deutschen Stahlbaues ausgezeichnete Museum der Bayerischen Könige. Der neue Verbindungsbau schlägt eine Brücke zwischen Alt und Neu mit moderner Zurückhaltung und zugleich ornamental anmutendem Charme.

Architekten: Staab Architekten, Berlin
Ort: Alpseestraße 27 a-b, D-87645 Hohenschwangau

Luxuriös umgebaut: Museum in Hohenschwangau
Foto: Marcus Ebener

Viele Jahre stand das von Um- und Einbauten gezeichnete Hotel Alpenrose trotz der Lage nahe der Königsschlösser und direkt am Alpsee leer. Seit ein paar Monaten werden hier Besucher einer Ausstellung über die bayerische Königsdynastie begrüßt. Die 1.000 Quadratmeter große Ausstellungsfläche erstreckt sich innerhalb eines fast 100 Jahre alten Gebäudeensembles.

Über dem ehemaligen Speisesaal, der das Hotel mit dem Jägerhaus verband, entstand gleichzeitig mit der Renovierung des denkmalgeschützten Ensembles ein Aufbau für das Museum der bayerischen Könige. Zum Museumsfoyer umgenutzt dient der Saal jetzt als Verteiler zwischen Ausstellungs­bereichen in Jägerhaus und Obergeschoss sowie einem Gastronomiebereich. Die dreischiffige Anlage schafft unter dem zentralen Tonnengewölbe einen Bereich, der ohne direkte Sonneneinstrahlung optimale Voraussetzungen für die Exponate bietet, zugleich öffnen sich beidseitig Seitenschiffe zur Landschaft und geben den Blick auf Schlösser und See frei.

Im Inneren dominiert die von der bayerischen Fahne inspirierte Rautenstruktur der Gitterschale. In jedem Feld setzen LEDs einen Leuchtpunkt hinter den PETG-Scheiben, die für eine dif­fuse Lichtstreuung und angenehme Atmosphäre sorgen. Auch die edlen Museumseinbauten in bronzefarbenem Mineralwerkstoff und der sensible Umgang mit dem Altbau machen den Rundgang durch die Geschichte des Hauses Wittelsbach zu einem sinnlichen ­Erlebnis.

Foto: Marcus Ebener

Konstruktionsdetails des Museums werden in unserer Ausgabe DETAIL 2012/10 zum Thema »Tragwerke« ausführlich vorgestellt.


zum Artikel:
Staab Architekten gewinnen Preis des Deutschen Stahlbaues 2012
(incl. alle Preisträger)


Weitere Fotos in der Bildergalerie

Foto: Marcus Ebener
Foto: Sabine Drey
Foto: Marcus Ebener
Foto: Sabine Drey
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 10/2012

Tragwerke

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.