You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Maison Air et Lumière

Das VELUX Maison Air et Lumière ist der französische Beitrag zum europaweiten VELUX Experiment Model Home 2020, in dessen Rahmen das Unternehmen auf der Suche nach dem Bauen und Wohnen der Zukunft sechs Konzepthäuser umsetzt. Dabei steht die Wohn- und Lebensqualität der Bewohner im Fokus. Kernelemente des von Nomade Architectes entwickelten Architekturkonzepts sind ein ausgeklügeltes Satteldach sowie eine modulare Bauweise. Das Dach wird dadurch zu einer fünften aktiven Fassade, die das Raumklima reguliert und Luft- und Lichtzufuhr optimiert, während es gleichzeitig für architektonische Ästhetik sorgt. Die unterschiedlich geneigten Dachflächen ermöglichen eine bestmögliche Nutzung der Sonnenenergie und tragen zur positiven Energiebilanz des Hauses bei. Zugleich versorgt eine anspruchsvolle Tageslichtarchitektur das Gebäude mit viel Licht und frischer Luft und sorgt für Wohlbefinden und Behaglichkeit. So verbindet das französische Model Home beispielhaft intelligentes Energiedesign mit höchstem Wohnwert.

Alle Fotos: VELUX / Adam Mørk
Grafik: VELUX

Das VELUX Maison Air et Lumière in Verrières-le-Buisson bei Paris wurde auf einer von unten isolierten Betonbodenplatte errichtet. Die hochgedämmte Holzrahmenkonstruktion besteht aus drei unterschiedlichen Basismodulen, die miteinander verbunden sind und sich ergänzen. Dabei weisen die Dachflächen der einzelnen Module unterschiedliche Neigungen auf und lassen so eine Innengestaltung mit variablen Raumgrößen zu. Zugleich verleiht das Zusammenspiel der unterschiedlich geneigten Dachflächen dem Haus nicht nur von außen Lebendigkeit, sondern ermöglicht im Inneren ganz unterschiedliche Wohnflächen und -atmosphären. Die Innenwände wurden mit Terrakotta-Fliesen verkleidet, wodurch die Wärmeträgheit des Gebäudes spürbar verbessert werden konnte und stabile, angenehme Raumtemperaturen gewährleistet werden. Durch geschickte Nutzung des Raums unter dem Dach gelang es den Architekten, auf zwei Etagen sowie einem Zwischengeschoss zwischen Gartenebene und oberer Etage insgesamt 130 Quadratmeter Wohnfläche zu schaffen. Zudem wurden die Wege im und um das Haus so angelegt, dass sie auch den Bedürfnissen von Menschen mit eingeschränkter Mobilität gerecht werden.

Tageslicht und natürliches Klimatisieren als Kernkriterien für hohen Wohnwert

Eine Kombination von Dachfenstern mit unterschiedlichen Abmessungen und große vertikale Glasflächen sowie der Einbau von Tageslichtspots sorgt für viel Tageslicht in allen Räumen des VELUX Maison Air et Lumière. Im gesamten Haus wird ein durchschnittlicher Tageslichtquotient von über fünf Prozent erzielt. Solare Energieeinträge können maximal genutzt werden und die ausgewogenen Lichtverhältnisse tragen zum gesunden Wohnklima bei. Zudem kann ganzjährig die künstliche Beleuchtung reduziert werden. Insgesamt entspricht die Fensterfläche des VELUX Maison Air et Lumière mit einem Anteil von 33 Prozent im Verhältnis zur Wohnfläche etwa dem Doppelten des in der französischen Wärmeschutzverordnung von 2012 angegebenen Wertes.

Darüber hinaus spielen die Dachfenster auch bei der Be- und Entlüftung des Gebäudes eine zentrale Rolle. In der aus energetischen Gründen luftdichten Bausubstanz öffnen und schließen sich die Fenster automatisch je nach Temperatur, CO2-Konzentration und Luftfeuchtigkeit. Dabei verstärken die unterschiedlichen Dachneigungen der einzelnen Module die Wirkung des sogenannten Kamineffekts und unterstützen eine natürliche Belüftung von unten nach oben. Das gesamte System von Sonnenschutzelementen und Fenstern wirkt wie eine natürliche Klimaanlage und sichert ein behagliches Raumklima. Unterstützt wird die natürliche Ventilation im französischen Model Home durch eine mechanische Zwei-Wege-Lüftung. In Abhängigkeit von Jahreszeit und Außentemperatur kombiniert das System die mechanische mit der natürlichen Lüftung und steuert den Luftaustausch je nach CO2- und Feuchtigkeitsgehalt. Im Sommer sorgen die natürliche Belüftung und die automatische Steuerung von Fenstern in Verbindung mit den äußeren Sonnenschutzvorrichtungen tagsüber für einen hohen Wohnkomfort. In der Nacht zieht die während des Tages angestaute Hitze durch die automatische, kontrollierte nächtliche Öffnung vertikaler Oberlichter und Dachfenster ab und die kühle Nachtluft wird gespeichert. Im Winter wird die kontrollierte Zwei-Wege-Wohnraumlüftung aktiviert, die die Abluftwärme zur Erwärmung der Frischluft nutzt. Dadurch kann Heizenergie gespart werden. In den Übergangsjahreszeiten werden beide Lüftungsarten kombiniert. Dadurch ermöglicht die Hybridlüftung eine optimale Steuerung des Raumklimas bei gleichzeitiger Energieeinsparung.

Mit innovativem Energiekonzept zum Plus-Energie-Haus

Grafik: VELUX

Das VELUX Maison Air et Lumière produziert mehr Energie, als es verbraucht. Grundlage für die hohe Energieeffizienz ist die Qualität der Gebäudehülle und deren Luftundurchlässigkeit. Zudem setzt das Energiekonzept des Hauses auf maximale Nutzung erneuerbarer Energien. Dabei tragen die unterschiedlichen Dachneigungen der einzelnen Module aktiv zur Energieleistung des Hauses bei: Ausrichtung und Neigung wurden genau berechnet und bewusst gewählt, um den Wirkungsgrad der thermischen Solarkollektoren und der Photovoltaikmodule sowie die Gewinnung von Wärmeenergie über die großen Fensterflächen zu optimieren. Die ganzjährige Bereitstellung von Wärme für Wasser und Heizung übernimmt das Komplettheizsystem Solar Compleet von Sonnenkraft. Dabei nutzt die Luft-Wasser-Wärmepumpe des Systems dank der Kopplung mit der 8,4 Quadratmeter großen solarthermischen Anlage sowohl die Umweltwärme aus der Luft als auch die Sonnenenergie. Da die Wärmepumpe unmittelbar in den Solarkreis eingebunden ist, erhöht sich ihr Wirkungsgrad gegenüber einer herkömmlichen Anlage. Zudem heizt die Wärmepumpe im Heizbetrieb nicht erst den Speicher auf, sondern speist die Heizkreise direkt. So werden Abstrahlverluste durch den Speicher vermieden und der Energieaufwand ist geringer, als bei herkömmlicher Pufferung im Speicher. Eine Niedrigtemperatur-Fußbodenheizung wärmt die Wohnräume. Warmwasser wird im Durchlaufprinzip erzeugt. Den für Haushalt, Beleuchtung und Betrieb der Wärmepumpe erforderlichen Strom erzeugen in das Dach integrierte Photovoltaik-Module mit einer Fläche von 35 Quadratmetern. Die überschüssige Elektrizität wird ins Netz eingespeist. Somit werden alle verursachten CO2-Emissionen durch regenerative Energieerzeugung mehr als ausgeglichen.

Das von VELUX im Rahmen des Projekts Model Home 2020 konzipierte VELUX Maison Air et Lumière steht für eine Generation von Häusern, die den bis 2020 zu erfüllenden gesetzlichen Anforderungen an die Energieeffizienz vorgreifen und gleichzeitig das Augenmerk auf den Wohnkomfort richten. Dank der hocheffizienten Isolierung in Kombination mit der Rückgewinnung der freien Innenwärme und der Solargewinne durch die Fenster kann der Heizbedarf auf ein Minimum reduziert werden. So kann der jährliche Energiebedarf des CO2-neutralen Plus-Energie-Hauses durch die nachhaltig, selbst erzeugte Energieausbeute mehr als ausgeglichen werden.

Darüber hinaus ermöglicht das zugrunde liegende modulare Konzept des VELUX Maison Air et Lumière eine beliebige Anordnung der unterschiedlichen Module. So lassen sich allein durch die Veränderung von Art und Anzahl der eingesetzten Module kleinere oder größere Häuser, frei stehende Häuser oder Reihenhäuser, städtische oder ländliche Häuser errichten. Dadurch kann das Haus an unterschiedliche geografische, klimatische und finanzielle Gegebenheiten angepasst werden, ohne dass die Grundsätze Wohnkomfort und Energieeffizienz darunter leiden.

Das Wohnen von Morgen bereits heute erleben

Das VELUX Maison Air et Lumière steht noch bis September 2012 für Veranstaltungen und Besichtigungen offen. Im Anschluss wird eine Familie in das CO2-neutrale Plus-Energie-Haus einziehen und für ein Jahr das Leben und Wohnen der Zukunft auf die Probe stellen. Dieses Wohnwert-Experiment soll Aufschluss darüber geben, wie sich die Vision von optimaler Energieeffizienz und attraktivem Wohnwert mit viel Tageslicht und frischer Luft in der Praxis bewährt. Während der Testphase werden Energieverbrauch und Innenraumklima laufend gemessen und die Ergebnisse dokumentiert. Auch das individuelle Wohn- und Wohlfühlgefühl der Familie wird regelmäßig erfasst und ausgewertet. Ziel ist es, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie eine umweltverträgliche Wohnlösung konzipiert sein sollte, die seinen Bewohnern gleichzeitig ein gesundes Raumklima und besten Wohnwert bietet. Die Ergebnisse werden mit den Erkenntnissen der anderen Model Home 2020 Experimente zusammengeführt, so dass eine europäische Plattform für wissenschaftliche Forschungsaktivitäten im Bereich nachhaltigen Wohnens entsteht.

Weitere Informationen finden Sie hier

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.