You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Unika, Sven-Erik Tornow, Augsburg

Massivbauweise für ein autofreies Wohnquartier in Augsburg

Die Bevölkerung von Augsburg ist seit dem Jahr 2011 um rund 23 000 Personen gewachsen, dazu gehören rund 5000 innerdeutsche Zuzügler pro Jahr. Damit geht – wie in vielen weiteren Ballungszentren Deutschlands – ein hoher Bedarf an Wohnraum einher. In Augsburg entstanden in den vergangenen Jahren entsprechend neue Wohnquartiere in beliebten Stadtteilen.

Stadtnaher Wohnraum mit Bezug zur Natur
Ein Beispiel ist das in drei Bauabschnitten realisierte »Stadtquartier Süd« in Augsburg-Haunstetten. Insgesamt sieben Baukörper bilden als Abschluss zum unmittelbar benachbarten Hallenbad und der gewachsenen Bebauung ein eigenständiges Wohnquartier. Von vier Straßen eingefasst, begrenzen die Mehrfamilienhäuser den Komplex im Westen und Norden der Anlage. Das neue Quartier wurde als autofreie Anlage mit Gärten und großzügigen Freiflächen konzipiert. Angebunden an den öffentlichen Nahverkehr und durch direkte Nachbarschaft zum Augsburger Stadtwald, erfüllen die Wohnungen und Häuser gleichzeitig den Anspruch an Stadt- sowie Naturnähe.

Mit Kalksandsteinen realisierter Massivbau
Beim Baustoff für die Innen- und Außenwände fiel die Wahl auf Unika Kalksandstein. Zum Einsatz kam hier genauer das Planelemente Bausystem, das aufgrund der Steingröße sowie industriell vorgefertigter, maßgenauer Schnittsteine zu einem schnellen und effizienten Baufortschritt beitragen sollte. Das eingesetzte Bausystem ermöglichte sowohl schlanke Wandkonstruktionen als auch gute Dämmeigenschaften beim Schall- und Wärmeschutz. Durch die hohe Rohdichte des Kalksandsteins bis zur Rohdichteklasse 2,2 lassen sich sehr gute, über die DIN 4109 hinausgehende Schalldämmwerte beim Mauerwerk erreichen. Zudem trägt der Kalksandstein aufgrund seiner Wärmespeicherfähigkeit zu einem behaglichen Wohnraumklima bei. Außen- und Innenwände aus dem Kalksandstein federn mit ihrer hohen Speichermasse Temperaturspitzen ab, die Aufheizung der Räume wird reduziert. Beim Neubau des Stadtquartiers in Augsburg konnte der KfW-Effizienzhaus 70-Standard erfüllt werden.

Raumgewinn durch schlanken Wandaufbau
Durch die funktionsgetrennte Bauweise von Außenmauerwerk aus Kalksandstein können im Vergleich zu monolithischen Wänden deutlich effizientere Wandkonstruktionen erstellt werden. Somit steht laut Hersteller bei gleichem Grundriss wegen der schmaleren Wandkonstruktion mehr Wohn- und Nutzfläche zur Verfügung. Das Mauerwerk übernimmt aufgrund seiner hohen statischen Eigenschaften selbst mit schmalen Wandquerschnitten die tragende Funktion. Das Wärmeverbund- beziehungsweise Fassadensystem ist hier frei wählbar.

Gewachsene Stadtstruktur
Mittlerweile haben sich rund 500 neue Bewohner in dem Augsburger Stadtteil Haunstetten angesiedelt. Für die Stadtoberen stellt der mit 26.000 Einwohnern bevölkerungsreichste Stadtteil Augsburgs einen wichtigen Standort dar. Ein städtebauliches Entwicklungskonzept soll die vorhandenen Strukturen mit den in den vergangenen Jahren entstandenen und für die Zukunft geplanten Wohnquartiere harmonisieren. Eigens hierfür hat man eine Bürgerwerkstatt eingerichtet, an der sich auch die Eigentümer aus dem »Stadtquartier Süd« aktiv beteiligen dürfen. Dadurch soll der weiterhin wachsende Stadtteil zukunftsfähig bleiben.

www.unika-kalksandstein.de

Kurze Werbepause

Weitere Informationen:

Bauträger: infrabau GmbH, Augsburg
Planung Stadthäuser: Wagner Planungsbüro für Bauwesen, Augsburg
Planung Mehrfamilienhäuser: Damek Architekten, Augsburg
Standort: 86179 Augsburg

Aktuelles Heft
DETAIL 7+8/2019
DETAIL 7+8/2019

Architektur und Wasser

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.