You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Estrada Reichen, Architekten
Malte K Architekten, Kindergarten

Massives Zeltdach: Kindergarten in Würenlingen

Dass ein Kindergarten eine Tiefgarage braucht, ist auch unserem Zeitalter der Landschaftszersiedelung eher die Ausnahme. In der Gemeinde Würenlingen rund 30 km nordwestlich von Zürich sollte jedoch genau diese Kombination entstehen, um oberirdischen Parkraum einzusparen. Damit stand das Entwurfsteam aus Estrada Reichen Architekten und Malte K Architekten vor der Aufgabe, zwei Typologien mit sehr unterschiedlichen – insbesondere statischen – Anforderungen miteinander zu verschmelzen. Die Tragstruktur des Kindergartens basiert auf der Minimalbreite einer Tiefgarage von 18 Metern. Um die Tiefgaragendecke nicht zusätzlich zu belassen, sollte der Innenraum des Kindergartens stützenfrei bleiben. Nur leichte Holzeinbauten trennen hier die drei Gruppenräume voneinander ab.

Für den vertikalen Lastabtrag sind die Außenwände aus Sichtbeton zuständig. Eine wellenförmige Textur, hergestellt mit halbrunden Elastomermatrizen, soll ihnen ein wenig von ihrer Schwere nehmen. Gemeinsam mit dem äußerst flachen Walmdach lassen sie den Neubau ein wenig wie ein Sichtbetonzelt wirken – passend zum Motto des „Zelthauses“, mit dem die Architekten einst den Wettbewerb für den Kindergarten gewonnen hatten.

Zwischen den Außenwänden überspannen große, paarweise angeordnete Dachträger aus vorgespanntem Ortbeton den Innenraum. Auch die massiven Dachflächen wurden vor Ort betoniert. Zwischen den Trägerpaaren sind im Dachgeschoss kleine, mit Seekiefer ausgekleidete Rückzugsnischen für die Kinder entstanden. Große Bullaugenfenster bieten Ausblicke hinunter in die Gruppenräume, aber auch horizontal durch den Dachraum mit dem großen Oberlichtband, das den Kindergarten mit Tageslicht versorgt. Im Erdgeschoss lassen sich die drei Gruppenräume mit großen Holzschiebetüren entlang der Straßenfassade zusammenschalten. Die Haupterschließung bildet dagegen ein großzügig verglaster Korridor entlang der Gartenfront des Hauses. Durch die kompakte Bauweise und die unterirdische Tiefgarage ist hier ein ansehnlicher Außenraum frei geblieben, der außerhalb des Kindergartenbetriebs auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen soll.

Kurze Werbepause

Weitere Informationen:

Landschaftsarchitekten: USUS
Bauleitung: Schneider Spannagel Architekten

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.