You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

MCBW MOMENTE – Denkräume für Design

Was haben Technologie und Poesie miteinander zu tun? Welche Rolle spielt das utopische Moment für Design-Innovationen in Architektur, Design und Unternehmen? Und wie gelingt es Unternehmen, sich immer wieder selbst zu erneuern und zu erfinden? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die MCBW MOMENTE 2014 in der Alten Kongresshalle München.

Ort: Alte Kongresshalle München, Theresienhöhe 15, 80339 München
Dauer: 26. Februar bis 2. März 2014

MCBW MOMENTE – Denkräume für Design

Unter dem Leitgedanken „Design connects“ zeigt die Veranstaltung die Vielfalt der Munich Creative Business Week (MCBW) unter einem Dach – und bildet damit einen Spiegel der facettenreichen Themen von Deutschlands größter Designwoche für Designer, Unternehmen und Kreative. Die MCBW MOMENTE sind ein Denkraum für Design. Sie bieten mit ihren Konferenzen, Ausstellungen, Workshops, Diskussionsforen und ungewöhnlichen Installationen hochaktuelle Einblicke in verschiedene Designdisziplinen. 

Konferenzen:

Neue Perspektiven durch Design zeigen die MCBW LECTURES mit namhaften Referenten wie Renny Ramakers, Boris Berlin, Justin McGuirk, Judith Seng und Martin Meier. Schwerpunkte sind die Rolle modernen Designs als Mittler und Impulsgeber sowie das Design im Spannungsfeld zwischen Technologie und Poesie.

Das Symposium „RE.SET – Über das utopische Moment in Architektur, Design und in Unternehmen“ von und mit Nadin Heinich (Plan A München/Berlin) widmet sich der Frage nach der Bedeutung des utopischen Moments für Design-Innovationen, ihrer Durchsetzung in der Welt und ihrer Rolle in Unternehmen.

Gestalter, Journalisten und Verleger geben mit ihren aktuellen Arbeiten im Rahmen der „qved 2014 – Editorial Design Conference Munich“ Einblick in gelungene aber auch gescheiterte Projekte und zeigen Beispiele, die sie begeistern. Mit dieser Konferenz setzt die Typografische Gesellschaft München (tgm) Orientierungspunkte für Editorial Design Projekte – am Scheideweg von Print- und digitaler Gestaltung ein zunehmend drängendes Thema.

Ausstellungen:

Begleitet wird das Symposium RE.SET durch eine außergewöhnliche Ausstellung in Form einer Traumwelt, die den Fokus auf die große zündende Idee richtet.

Die Ausstellung „Editorial Design goes Art“, die von namhaften Künstlern individuell gestaltete Zeitschriften-Cover, -Seiten und auch ganze Magazine erstmalig gebündelt zeigt, ergänzt die #qved-Konferenz.

Unter dem Motto „SHENZHEN DESIGN“ wird erstmals in Deutschland Design aus der boomenden Metropole im Land der Mitte ausgestellt.

GO IN“ zeigt in Zusammenarbeit mit der Universität der Künste Berlin Arbeiten von 15 Nachwuchstalenten, die sich mit innovativen Materialien speziell für den Außenraum auseinander gesetzt haben.

Bei „HIT THE FUTURE – Design beyond the borders“ wird das Design der Zukunft erfahrbar.

Das Konzept der MCBW MOMENTE runden zahlreiche Möglichkeiten zur Diskussion und zum Austausch ab: Im Rahmen der Grantler´s Corner wird in einer Mischung aus deftiger Stammtischatmosphäre und einer designkompatiblen Installation und mit illustrer Besetzung provokant auf höchstem Niveau rund um das Design debattiert. Das Kloklavier von Smarthead & Sons macht den Besuch der Örtlichkeiten zu einem überraschenden musikalischen Erlebnis. Und mit der Kongressbar wird die klassische Cocktail-Bar im Stile der 50er Jahre wiederbelebt.

Organisator: bayern design GmbH
Förderer: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.