You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Meisterklasse mit Gio Ponti, Foto: Luca Rotondo

Meisterklasse mit Gio Ponti

Wer schon einmal in Mailand war, kennt Gio Ponti. Vis-à-vis vom Hauptbahnhof Milano Centrale streckt sich eines seiner Meisterwerke mit 127 m Höhe in den Himmel. Das Pirelli-Hochhaus ist heute noch mit Abstand der eleganteste Turm der Stadt. Als der Reifenhersteller 1960 das Bürogeb.ude bezog, war Giovanni Ponti, der mit seinem Spitznamen Gio firmierte, fast 70 Jahre alt. Berühmt war der Architekt aus Mailand allerdings schon vorher durch seine eigenwillig schönen Häuser und wunderbaren Interieurs, durch erfrischend schlichte Möbel und zeitlose Alltagsgegenstände, die nach wie vor produziert werden.
Salvatore Licitra und Karl Kolbitz haben das schillernde Gesamtwerk von Gio Ponti nun in einer umfassenden Monographie im Taschen-Verlag zusammengetragen. Das 5,7 kg schwere Buch im XL-Format ist als Prachtstück für einen sehr großen Coffee Table gedacht. Es zeigt viele Fotos, faszinierende Pläne und Entwurfsskizzen aus dem Archiv und rundet die Projekttexte mit Essays von verschiedenen Autoren ab. Der 572 Seiten dicke Band ist eine Hommage an einen der besten Meister der Nachkriegsära und lädt zum Schmökern ein.

Die neue Monographie zum Gesamtwerk von Gio Ponti stellen wir vor in Detail 12.2021.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.