You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Metallgewebe von GKD als Hülle für das Statistikamt von Südafrika

Das zickzackförmige Dach des Haupteingangs des Statistikamts von Südafrika, Statistics South Africa (Stats SA) in Pretoria wiederum bezieht sich auf die Kurven, mit denen die Stats SA die Ergebnisse ihrer Erhebungen darstellt. Architektonisches Pendant der fünf Erhebungsbereiche sind die hintereinander angeordneten Finger, die sich durch Farbe und Dachwinkelform unterscheiden. Ein Rundbau am Haupteingang erhält durch die optisch nahtlose Bespannung mit einer Hülle aus Metallgewebe von GKD die Anmutung einer Trommel. Dieses in der afrikanischen Kultur als Symbol für Kommunikation verankerte Instrument visualisiert die Aufgabe der Statistikbehörde, Informationen aufzunehmen und mitzuteilen.

Die über 500000 auf die gewebte Haut applizierten Edelstahlknöpfe erzeugen ein Muster, das die Inschrift eines 2002 gefundenen Zählwerkzeugs aus der Steinzeit nachbildet. Die 30 bis 50 mm großen Knöpfe wurden nach einem von Marius Botha entworfenen Design von Hand auf der metallischen Haut fixiert. Der Großteil der Knöpfe blieb naturbelassen, ein kleinerer Teil wurde bronzefarben beschichtet.

2280 m2 des Omega-Gewebes wurden zu 41 Paneelen in unterschiedlicher Breite und jeweils 10,14 m Höhe verarbeitet. Für die Verkleidung der Trommel wurden die Paneele so gebogen und mit Klammern fixiert, dass sie der Form des Gebäudes parallel auf einer Ebene folgen.

www.gkd.de

Kurze Werbepause

GKD, Metallgewebe, Gebäudehülle, Fassade, Pretoria, Statistikamt von Südafrika, Neubau

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 7+8/2017
Serielles Bauen, DETAIL 7+8/2017

Serielles Bauen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige