You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Micro-Apartment in Berlin-Moabit



Beim Micro-Apartment in Berlin-Moabit gliedert nun eine Stahlkonstruktion den Raum. Sie umschließt das Bad und bildet die Rückwand der Küchenzeile. Auf den auskragenden, 8 cm hohen Stahlträgern liegt die Schlafempore. Die Wohnung wirkt dadurch deutlich größer als 25 m2. Das liegt an des Auswahl heller Materialien. 
Darüber hinaus ließen die Architekten alles weg, das den Platz, die Sichtbeziehungen und die Möglichkeiten einschränkt. Hier spielt auch die Entscheidung für eine Schiebetüre, die innerhalb der Wand läuft, eine Rolle. Durch sie wird der Raum vor dem Bad besser nutzbar. Die freie Durchsicht und der gegenüber liegende Spiegel lassen den Raum größer wirken. Bei der Auswahl der Türblätter orientierten sich Spamroom an der Oberfläche des Bodens. So ist alles aus einem Guss.

www.wingburg.de

Kurze Werbepause

Micro-Apartment, Berlin-Moabit, Spamroom, Wingburg, Innenausbau, Stahlkonstruktion

Foto: Hersteller

Micro-Apartment, Berlin-Moabit, Spamroom, Wingburg, Innenausbau, Stahlkonstruktion

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 12/2017
Architektur und Landschaft, DETAIL 12/2017

Architektur und Landschaft

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.