You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Milliarden für den Schulbau – neue Impulse für Architekten

Allein Hamburg hat ein enormes Investitionsprogramm aufgelegt: Bis 2024 werden über drei Milliarden Euro in den Neubau, die Erweiterung und Sanierung der allgemeinbildenden Schulen und Berufsschulen fließen. In München sind zwei Milliarden Euro bis 2030 verabschiedet worden. Die Auftraggeber erwarten sich natürlich moderne pädagogische Konzepte mit vielfältigen Raumformen und ein stimmiges architektonisches Gesamtkonzept. Ideen hierzu liefert die Veranstaltung »SCHULBAU, Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau«.

Termin Hamburg: 22. und 23. April 2015
Ort: MagnusHall, Amsinckstr. 70, 20097 Hamburg

Termin München: 11. und 12. November 2015
Ort: MVG Museum, Martin-Luther-Str. 2, 81539 München

Die zweitägige Veranstaltung wird auch 2015 wieder von den Architekten- und Ingenieurkammern als Fortbildung anerkannt.

Impulse von europäischen Nachbarn
Die bundesweit einzigartige Veranstaltung bietet vielfältigen Austausch: „Im intensiven Dialog zwischen Architekten, Pädagogen, Fachplanern und Vertretern aus Politik und Verwaltung entstehen viele neue Ideen, Kontakte und Impulse“, weiß Projektleiterin Kirsten Jung. „Am Standort Hamburg kooperieren wir eng mit Skandinavien, setzen auf Dänemark als bekanntes Partnerland und haben erstmals die Niederlande mit an Bord. In München werden sich zudem Unternehmen aus Österreich und der Schweiz präsentieren und mit ihren Fachexpertisen zu Wort kommen.“

An beiden Messe-Standorten erwarten die Besucher hochkarätig besetzte Fachvorträge und Podiumsdiskussionen, praxisnahe Workshops und internationale Aussteller.  „Was kostet eine gute Schule, wie wird diese idealerweise geplant?“ ist das spannende Thema der Eröffnungspodiumsdiskussion in Hamburg. Den einleitenden Impulsvortrag hält der BDA-Architekt Professor Felix Schürmann, Schürmann Dettinger Architekten/München, Experte in Sachen Schulbaukultur. Mit seinen Positionen und bundesweiten Erfahrungen im Schulbau wird er anschließend auch das Podium bereichern.

Auszug aus dem umfangreichen Messeprogramm:

  • Optimierung von Prozessen: Was kostet eine gute Schule, wie wird diese geplant?
  • Bauen im Bestand – im Spannungsfeld zum Denkmalschutz?
  • Passende Schulgebäude für passenden Unterricht
  • Ganztagsschulen: Neue Rhythmisierung des Schulalltags
  • Pädagogische Architektur und Gestaltung des Raumes
  • Beratung und Begleitung zur »Phase Null«
  • Zukunftsweisende Konzepte aus Deutschland, Skandinavien, den Niederlanden
  • BIM (Building Information Modeling) – aktuell im Bildungsbau


Tickets sind zum Preis von 45,00 Euro bei Online-Buchung bzw. 60,00 Euro an der Tageskasse erhältlich.

Das komplette Messe-Programm und Online-Tickets jetzt unter: www.schulbau-messe.de

Kooperationspartner sind der Bund Deutscher Architekten (BDA) Hamburg und Bayern, die Hamburgische Architektenkammer, die Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein, die Behörde SCHULBAU Hamburg, die HafenCity Universität Hamburg und die Handwerkskammer Hamburg.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2017
DETAIL 11/2017

Material und Oberfläche

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige