You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Breitenbach Hotel 48° Nord, Reiulf Ramstad Arkitekter & ASP Architecture, Foto: Yvan Moreau

Minimalismus im Elsass: Breitenbach Hotel 48° Nord

Mit Rücksicht auf das Natura 2000, einem EU-weiten zusammenhängenden Netz besonderer Naturschutzgebiete, wurden die Hütten aus heimischem, unbehandeltem Kastanienholz gebaut und auf Stelzen angehoben, um den Einfluss auf das Gelände zu minimieren, Privatsphäre zu bieten und die Aussicht zu optimieren.

Der 20 000 m2 große Komplex besteht aus einem Hauptgebäude, in dem sich die Rezeption, das Restaurant und ein Spa befinden, sowie vierzehn am Hang verstreuten Gästekabinen. Die 20 bis 60 m2 großen Holzbauten werden in vier Haustypen unterschieden. Die Hütten mit dem Namen Grass präsentieren sich flach und kompakt und sind um das Hauptgebäude, in dem auch die Rezeption und das Restaurant untergebracht sind, angeordnet. Die Kategorien Tree und Ivy wiederum ragen schlank in die Höhe. Die Kategorie Fjell ist oben am Hügel positioniert und verfügt über geschützte Außenbereiche. Die Inneneinrichtung ist minimalistisch und rustikal gehalten.

Die Gemeinde Breitenbach hat sich der Förderung einer nachhaltigen Entwicklung verschrieben, so verfolgt auch das Hotel einen ökologischen und ganzheitlichen Ansatz. Unter anderem verwendet das Restaurant ausschließlich Produkte aus der Region, wobei der maximale Fahrweg 150 km beträgt. Das neue Hotel soll die Ökotourismus-Erfahrung komplettieren, so die Architekten.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.