You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Offshore-Quartier von Delugan Meissl, Foto: Piet Niemann

Mit Meerblick: Offshore-Quartier von Delugan Meissl

Die Nordseeinsel Borkum, 30 Seemeilen vor der deutschen Nordseeküste gelegen, dient als Versorgungshafen für den Betrieb und die Wartung der Offshore-Windparks Borkum. Im Rahmen der städtebaulichen Entwicklung in Borkum-Reede entstanden im nördlichen Teil des Hafens kompakte Wohneinheiten für die Mitarbeiter der Offshore-Windparks. Das Quartier mit Personalunterkünften, Verkaufsflächen sowie Aufenthaltsräumen befindet sich an der Südspitze der Insel, am alten Marinehafen, und trägt zur Belebung des Gebietes bei.

Bezug zur Topografie
Das Entwurfskonzept von Delugan Meissl nimmt in Form, Materialität und Positionierung Bezug auf die topografischen Gegebenheiten. Die meist zweigeschossigen Baukörper mit Satteldach ergänzen und strukturieren die ortstypische Bebauung. Durch Geländemodellierung wird ein erhöhtes Niveau zum Hochwasserschutz geschaffen. Die großzügig angelegten Außenräume sind der angrenzenden Dünenlandschaft nachempfunden, aus der sich scheinbar schwebend die Gebäude entwickeln. Die Klinkerfassaden mit eingesetzten Blockfenstern und vorgelagerten Loggien prägen das äußere Erscheinungsbild der Wohngebäude. Holzlamellen, die in rhythmischen Abständen entlang den Loggien positioniert sind, strukturieren die Baukörper.

Komfortable Ausstattung
Lebens- und Wohnqualität wird durch komfortabel ausgestattete Apartments, Gemeinschaftsräume, große Küchen und einen Fitnessraum möglich. Zukünftig bietet ein gastronomisch orientierter Nahversorger direkt im Quartier ein Angebot zur Verpflegung an, Meerblick eingeschlossen. Die Energieversorgung des Quartiers erfolgt über Photovoltaik-Anlagen auf den Gebäuden, gekoppelt an einen Batteriespeicher mit einer Speicherkapazität von 134 kWh. Dadurch können vor Ort eine netzunabhängige Eigenversorgung von 60 % erreicht und jährlich circa 83 t CO2 eingespart werden.

Weitere Informationen:

Architekt Ausführungsplanung: GME, Achim
Architekt Bauleitung: GME, Achim
Landschaftsarchitektur: Horeis + Blatt Partnerschaft, Bremen
Tragwerksplanung: Knebel und Partner, Bremen
Gebäudetechnik: Ecotec, Bremen
Thermische Bauphysik: BRB Bauen, Ottersberg
Generalunternehmer: Kamü Bau, Bremen

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.