You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Mit ORCA AVA die Baukosten stets im Griff

In Hannover wird Klimaschutz großgeschrieben: Wer ein städtisches Grundstück für seinen Neubau kauft, verpflichtet sich damit zum Bau eines Niedrigenergiehauses. Die hohen Anforderungen können unter Umständen die Baukosten beträchtlich nach oben schnellen lassen.

Niedrigenergiehaus in Hannover, Essplatz

Beim Bau eines Niedrigenergiehauses in Hannover muss der Standard der Energiesparverordnung 2009 sogar noch um 15 % unterschritten werden. Damit seyfarth stahlhut architekten bda die Baukosten nicht aus dem Ruder laufen, achten sie bis ins Detail auf Kosteneffi zienz und setzen konsequent die Möglichkeiten zur Kostensteuerung und Kostenkontrolle von ORCA AVA ein.

Niedrige Bau- und Energiekosten
Jens-Uwe Seyfarth und sein Team errichten Gebäude, die niedrige Energiekosten, Ästhetik in Form und Material und bedarfsgerechte Raumkonzeption optimal vereinen – und das oft auch mit einem kleinen Budget. Mit dem Neubau in Hannover Groß-Buchholz schuf Seyfarth das neue Zuhause für eine fünfköpfige Familie. Das Gebäude gliedert sich in einen Hauptbaukörper mit Satteldach und einen Nebenbaukörper mit Flachdach und weist einen Wärmebedarf nach PHPP von 13,86 kWh/m²a auf. Das sind bis zu 85 % weniger als die aktuellen Vorschriften fordern. „Solche Werte erreichen wir, indem wir von den Möglichkeiten des Grundstücks über die technischen Details bis zur Gestaltung des Grundrisses alle Alternativen sorgfältig prüfen“, erläutert Seyfarth.

Mit der exakten Ausrichtung des Hauses nach Süden und bodentiefen Fenstern erzielt er die optimale Nutzung der Sonnenenergie und gute Belichtung bis in die Tiefe des Raumes. Die direkte Sonnenein strahlung wird über Außenraffstores aus Aluminium geregelt. Die massive Bauweise mit Kalksandstein und Beton schafft die notwendige Speichermasse, die das Gebäude vor Überhitzung schützt. Größtenteils festverglaste Kunststofffenster und das Wärmedämmverbundsystem mit einem Silikonharz-Außenputz verhindern Wärmeverluste und halten Witterungseinflüsse draußen. Bei der Haustechnik entschieden sich Seyfarth und sein Auftraggeber für eine Kompaktanlage, mit der die Wohnraumlüftung geregelt, Warmwasser bereitgestellt und die Heizung versorgt wird. Über Solarkollektoren wird zusätzliche Wärme zur Warmwasserbereitung und zur Heizungsunterstützung gewonnen.

Individueller Wohnkomfort
Neben allen bautechnischen Details ist für das Wohlbefi nden der Bewohner aber auch entscheidend, dass der Grundriss die individuellen Lebensgewohnheiten und Bedürfnisse unterstützt. In Groß-Buchholz legt die Familie besonderen Wert auf eine offene Raumgestaltung der über 180 m² Wohnfläche. Das in der Mitte gelegene Esszimmer bildet das lebhafte Zentrum des Hauses, das mit seiner Öffnung nach oben den Raum über zwei Geschosse erlebbar macht und vielfältige Blickbeziehungen ermöglicht. Individuelle Rückzugsmöglichkeiten bieten die im Obergeschoss liegenden Kinderzimmer und das Elternzimmer sowie ein Arbeitszimmer im Erdgeschoss. Mit dem Haus in Groß-Buchholz ist es Seyfarth gelungen, Bauherrenwünsche, Passivhausstandard und niedrige Baukosten zu vereinen.

Niedrigenergiehaus in Hannover, Fassade
Niedrigenergiehaus in Hannover, Wohnraum

Optimale Projektabwicklung bis zur Kontrolle der Schlussrechnung
„Bei den besonderen Anforderungen, die die Planung und Ausführung eines Passivhauses stellen, unterstützt uns ORCA AVA ganz wesentlich“, erklärt Seyfarth. Bereits seit 2007 arbeiten seyfarth stahlhut architekten bda mit ORCA AVA. Mit dem Programm können beliebig viele Bauvorhaben durchgängig bearbeitet werden – vom Anlegen der Projektdaten über das Kostenmanagement bis hin zur Kontrolle der letzten Rechnung.

„Sind die Daten einmal erfasst, können sie für zahlreiche unterschiedliche Auswertungen genutzt werden. So sparen wir Zeit und vermeiden Übertragungsfehler, die unter Umständen fatale Fehlentscheidungen zur Folge haben könnten“, erläutert Seyfarth. Übersichtlich stellt die Navigationsleiste alle Prozesse zur Kostenberechnung, Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung und zum Kostenmanagement hierarchisch strukturiert dar, so dass auch neue Mitarbeiter sich schnell einarbeiten. Die differenzierten Möglichkeiten zur Kostenschätzung, -berechnung und -verfolgung unterstützen von Anfang an optimal bei der Einhaltung vereinbarter Budgets.

Niedrigenergiehaus in Hannover, LV-Kostenvergleich
Der LV-Kostenvergleich zeigt alles auf einen <br>Blick.

Preisspiegel als fundierte Entscheidungsgrundlage
Große Bedeutung kommt bei der Planung eines Passivhauses auch dem Ausschreibungsprozess zu: Um die bestmögliche Lösung zu finden, müssen in der Regel verschiedene Alternativen ausgeschrieben werden. Bei dem Wohnhaus in Hannover Groß-Buchholz wurde die Fassadengestaltung in verschiedenen Ausführungen geprüft und bei der Haustechnik wurden Alternativen für eine besonders wirtschaftliche Ausführung ausgeschrieben.

„In beiden Themenfeldern kam uns die komfortable Bedienung von ORCA AVA sehr entgegen. Ausschreibungen lassen sich schnell und einfach erstellen und die übersichtlichen Preisspiegel schafften für den Bauherrn und uns gut nachvollziehbare Entscheidungsgrundlagen“, resümiert Seyfarth. Alle Druckausgaben orientieren sich in Design und Inhalt an den Vergabehandbüchern, der DIN 276-1 (2008) und der HOAI, so dass sich Auswertungen und datenabhängiger Schriftverkehr strukturiert und verständlich im Handumdrehen darstellen lassen. Mithilfe der Prognose haben die Planer von sey farth stahlhut architekten bda die Kostenentwicklung jederzeit im Blick.

„Unser Büro steht für moderne und effiziente Neubauten und Modernisierungen. Dabei achten wir besonders auf die Verbindung von kreativen Lösungen mit einer kostenoptimierten Planung und Ausführung. Dazu setzen wir auf eine Büroausstattung, die unsere effiziente Arbeitsweise unterstützt, so wie etwa ORCA AVA“, erläutert Seyfarth. „So haben wir den Kopf frei für unsere eigentlichen Aufgaben. Und wenn wir Hilfe brauchen, unterstützt uns die Hotline kompetent, schnell und freundlich“, stellt er abschließend fest.

Korrekter Datenaustausch aller Projektbeteiligten
Alle am Bau gängigen Schnittstellen sind standardmäßig im Lieferumfang der ORCA AVA enthalten, z. B. GAEB 90/2000/ XML, REB DA11 / DA12 und DATANORM; das Programm ist GAEB und STLB-Bau zertifiziert. Über die digitale Angebotsanforderung können auch Angebote bei Ausführenden eingeholt werden, die keine Software einsetzen, die über eine GAEB-Schnittstelle verfügt. Sie erhalten das Leistungsverzeichnis direkt aus ORCA AVA heraus im HTML-Format per E-Mail. Mit dem Internetbrowser kann die Datei geöffnet und bepreist werden. Anschließend kann das Angebot lokal abgespeichert, ausgedruckt und als GAEB-Datei an den Planer zurückgeschickt werden. ORCA AVA läuft auf allen modernen Microsoft-Betriebssystemen und ist für Mischnetzwerke mit Linux-Servern geeignet.

Niedrigenergiehaus in Hannover, AVA
Drag & drop
Niedrigenergiehaus in Hannover, AVA
Status mit Submenu prüfen
Niedrigenergiehaus in Hannover, AVA
Nachtragsverfahren neu
Niedrigenergiehaus in Hannover, AVA
Textfinder
Niedrigenergiehaus in Hannover, AVA
Status Amp
Niedrigenergiehaus in Hannover, AVA
Preisspiegel

Artikel aus DETAIL Sonderpublikation 4|2014 Architekt & IT. Die Sonderpublikation gibt es gratis vollständig als PDF zum Download.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.