You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Mit Photovoltaik erneuert

Im Bremer Stadtteil Vahr hat die ­ortsansässige Wohnungsbaugesellschaft Gewoba ein neungeschossiges Wohnhochhaus aus dem Jahr 1972 auf den energetischen Standard eines KfW-Effizienzhauses gebracht. Von 227 kWh/m2a sank der rechnerische Primärenergiebedarf um mehr als vier Fünftel auf 40 kWh/m2a.

Um den erforderlichen Wärmeschutz der Gebäudehülle zu erreichen, wurde zunächst die alte Fassadenverkleidung beseitigt, Unebenheiten in der Fassade entfernt und die alten, auskragenden Balkone durch eine vorgestellte Balkonkonstruktion ersetzt. An 569 m2 der Süd-, Ost- und Westfassade sowie auf dem Dach wurden Photovoltaikmodule angebracht.

Bei den Fassaden griffen die Planer auf das System Litho Photovoltaic von Lithodecor zurück. Es basiert auf anthrazitfarbenen Dünnschichtmodulen in einem 9 mm starken Glasverbundaufbau, die sich frei skalieren lassen. Auch an dem Haus in Bremen-Vahr kamen Module in projektspezifischen Abmessungen zum Einsatz. Nach Berechnungen der Planer sollen die Photovoltaikfassaden jährlich rund 35000 kWh Strom erzeugen.

Weitere Informationen: DAW SE, Geschäftsbereich Lithodecor

Kurze Werbepause

Litho Photovoltaic von Lithodecor

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G1/2017
Green 1/2017

green 1/2017

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.