You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Mobile Hausautomation: Simulation und Kontrolle

Neben Beleuchtung, Rollläden, Markisen und Elektrogeräten können auch Rauchwarnmelder, Tür- und Fensterkontakte oder IP-Überwachungskameras in die mobile Hausautomation »HomePilot« integriert werden. Die Vernetzung erfolgt dabei per Funk über ein bestehendes LAN- oder WLAN-Netz im Haus.

Für die Bedienung können Fernseher, PC, Notebook, Tablet oder Smartphone genutzt werden. Vor einem Urlaub lässt sich eine Anwesenheitssimulation einrichten. Per Zufallsprinzip werden Innen- und Außenbeleuchtung unregelmäßig aktiviert und die Rollläden hoch- oder heruntergefahren, sodass das Haus bewohnt wirkt.

Die IP-Kamera ist mit einem Bewegungssensor ausgestattet. Wird eine Bewegung in einem speziellen Bereich registriert, kann das System bestimmte Szenen auslösen und zum Beispiel das Licht einschalten. Die Bewohner werden per E-Mail informiert und erhalten Bilder von der Kamera vor Ort.

Durch die Vernetzung mit der Hausautomation bieten auch die Rauchwarnmelder mehr Sicherheit: Im Brandfall kann das System über voreingestellte Szenen Rettungswege für die Bewohner eröffnen. Zur Schadensverhütung trägt die Hausautomation auch durch Kontrolle über die Elektrogeräte bei.

Weitere Informationen: Rademacher Geräte-Elektronik GmbH, Rhede/Westfalen
www.rademacher.de, www.homepilot.de

Kurze Werbepause

Hausautomation »HomePilot« von Rademacher

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 9/2016
Konzept: Bürogebäude

Konzept: Bürogebäude

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.