You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Mobiler Energiespeicher

Energiespeicherstation für das flexible Büro

Yill ist ein fahrbarer kleiner Speicher, der einen modernen Arbeitsplatz zwei bis drei Tage lang kabellos mit einer Gesamtleistung von 300 Watt mit Strom versorgen kann. Er wird an einer Ladestation mit Strom aus regenerativen Quellen oder an jeder normalen Steckdose aufgeladen. Weil Yill am Netz als Speicher funktioniert und damit Lastspitzen ausgleicht, hilft der Energiespeicher dabei, mehr erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren. Zusätzlich werden flexible Arbeitssituationen auch in schwierigen Umgebungen wie Altbauten, Fabriklofts oder historischen Gebäuden unkompliziert ermöglicht.

Die Energie wird in einem Lithium-Titanat-Akku gespeichert. Gegenüber herkömmlichen Lithium-Ionen-Akkus haben Lithium-Titanat-Akkus eine Reihe von Vorteilen: sie sind besonders sicher, lassen sich sehr schnell laden und haben ein lange Lebensdauer. Yill kann Geräte mit einer Gesamtleistung von 300 Watt mit Strom versorgen. Wenn der Speicher entladen ist, kann er an einer Ladestation mit erneuerbaren Energien oder an einer normalen Steckdose wieder aufgeladen werden.

Viele moderne Kommunikationstechnologien funktionieren bereits ohne Kabel. Für Internet, Netzwerk und Telefon sind Kabel heute nicht mehr notwendig. Yill kann ungefähr eine Kilowattstunde Strom speichern und macht damit auch die Steckdose am Arbeitsplatz mobil. Aufgeständerte Böden mit Steckdosentanks sind somit nicht mehr notwendig. Dadurch wird die Gestaltung von Arbeitsplätzen sehr flexibel. Arbeitsgruppen werden schnell und unkompliziert dort gebildet, wo sie gebraucht werden. Auch in Altbauten, Fabriklofts und historischen Gebäuden.

Yill verbannt nicht nur die lästigen Kabel aus dem Büro, die Speicherstation trägt auch zum Schutz der Umwelt bei. Bei der Planung von Neubauten kann mit Yill auf aufgeständerte Böden verzichtet werden. Das senkt nicht nur die Baukosten, sondern ermöglicht auch die optimale Nutzung innovativer Heiz- und Kühlkonzepte mit Hilfe von Baukernaktivierung. Da die Station auch im Netz als Speicher funktioniert können Lastspitzen ausgeglichen werden und dazu beigetragen werden, erneuerbare Energien in das Netz zu integrieren.

Durch die Speicherstation wird dem Nutzer vor Augen geführt, wie viel Strom täglich verbraucht wird. Die Verwendung energiesparender Geräte und energiesparendes Verhalten wird direkt ablesbar widergespiegelt.

Bisher ist der Anteil an Energie aus Windkraft-und Solaranlagen dadurch limitiert, dass diese Energieformen nicht kontinuierlich zur Verfügung stehen. Speicher verschiedener Größenklassen im Netz können Abhilfe schaffen. Mit diesen Speichern kann der Anteil erneuerbarer Energien an der Energieversorgung langfristig auf bis zu 100 Prozent erhöht werden.

Yill ist Bestandteil einer Produktreihe für den digitalen Nomaden, deren Design von Werner Aisslinger entwickelt wurde. Die Mobilität der Speichereinheit bildet dabei die Grundlage des Designkonzepts. Das gesamte Gerät ist in Form eines Rads ausgebildet, um Bewegung und Mobilität zu thematisieren. Ein ausziehbarer Griff sorgt dafür, dass die Speichereinheit einfach zu bewegen ist. Schwenkbare Abdeckungen verstecken den Stromstecker sowie die Buchsen zur Versorgung von Computern und elektronischen Geräten. Die einzigen sichtbaren Elemente sind Lade- und Kühlanzeigen.

Die Speicherstation bietet Lösungen für die sich ständig verändernden Anforderungen der modernen Arbeitswelt wie Touchdown-Arbeitsplätze, Desk-Sharing oder Büroarbeiten in frei wählbarem Umfeld, wie Flughafen-Lounges, Industrielofts oder historische Gebäude. Die neue Unabhängigkeit vom traditionellen Stromstecker macht weitere neue Formen des modernen Arbeitsplatzes denkbar und symbolisiert laut Hersteller eine neue, nachhaltige Lebensweise.

Zum Unternehmen: Younicos arbeitet für eine Zukunft der Energieversorgung, in der die Energie CO2-frei und erneuerbar erzeugt wird. Alle Aktivitäten von Younicos basieren auf der Nutzung von regene¬rativen Energiequellen. Die Kernkompetenz ist dabei das Management von Energie-Speicher-Systemen für eine stabile Stromversorgung mit erneuerbaren Energien.

Weitere Informationen finden Sie hier

Fotos: Steffen Jänicke, Berlin

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.