You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Modellierter Außenputz

Mineralischer Werktrockenmörtel
Alle Fotos: Hersteller

Ein Putz, der gestalterische Aufgaben übernehmen soll und dadurch dicker ausfällt, schafft gerade bei der Anwendung auf Wärmedämmverbundsystemen zusätzliches Gewicht, das von den Styroporblöcken nicht ohne Weiteres getragen werden kann. Eine brauchbare Lösung entwickelten die Architekten von PlanungsgruppeDrei und Hersteller Caparol GmbH für ein Passivhaus in Darmstadt. Wesentliche Entwurfselemente waren aufgrund des Baukaustensystems und der Teilnahme am internationalen »BuildTog«- Projekt vorgegeben. Spielraum bot die Fassadengestaltung, die nicht nur auf Farbe beschränkt bleiben sollte. Man entschied sich für eine Kammbettstruktur, ausgeführt mit dem mineralischen Werktrockenmörtel »Capatect ArmaReno 700«. Dieser erwies sich in Laborversuchen als geeignet, die Gewichtsproblematik zu bestehen. Ein gleichmäßiger Auftrag wurde durch ein maßgefertigtes Werkzeug in konstant gleichem Winkel und gleichem Anpressdruck erzielt. Hierfür mussten Latten als Führungsschienen montiert werden, deren Auflageflächen unbearbeitet blieben und so zu einem Muster in der Fassade führten.

Mineralischer Werktrockenmörtel
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 4/2015

Vorfertigung

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.