You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Moderne Stadtvilla wohngesund gedämmt

Moderne Stadtvilla wohngesund gedämmt
Alle Fotos: Michel Bonvin Photography, D – Berlin

Im Berliner Ortsteil Blankenburg, nördlich der Innnestadt, realisierte das Büro Dreier Frenzel Architecture + Communication aus Lausanne ein modernes Einfamilienhaus, dessen Proportionen und offene Grundrissgestaltung an den typischen Bungalow aus den 1960er Jahren erinnern. Das L-förmige Gebäude besteht aus einem eingeschossigen Flügel an der Straßenseite mit offener Küche, Wohn- und Essbereich und einem zweigeschossigen Gebäudeteil inmitten des baumbestandenen Gartens mit Elternschlafzimmer, zwei Kinderzimmern und dem Familienbad. Viel Glas, Sichtmauerwerk und filigrane Wandscheiben sind die entwurfsbestimmenden Elemente, die als Referenz an Bauten von Ludwig Mies van der Rohe oder Frank Lloyd Wright zu verstehen sind.

Um trotz der schlanken Bauweise die Anforderungen an den Wärmeschutz zu erfüllen, wurden Außenwände und Decken von innen mit Holzfaserdämmstoffen von Homatherm gedämmt. Auf den kalten Betondecken wurden insgesamt 370 m2 flexible »Holzflex standard«-Dämmmatten eingebaut, die massiven Wände wurden mit 230 m2 druckfesten Dämmplatten »ID-Q11 standard« gedämmt. Architekt und Bauherr entschieden sich für den ökologischen Dämmstoff auch wegen der guten bauklimatischen Eigenschaften. Wärmeverluste und Schallübertragung werden minimiert und dank Phasenverschiebung bietet die Dämmung mehr als zehn Stunden Schutz vor Überhitzung der Innenräume. Durch ihre hohe Rohdichte und die hohe spezifische Wärmekapazität besitzen Holzfaserdämmstoffe ein sehr gutes Speichervermögen und sorgen zusammen mit dem Ziegelmauerwerk, das sich durch seine Eigenmasse ähnlich verhält, für angenehm klimatisierte Räume.

Nach Fertigstellung des Rohbaus wurden die Wände von innen verputzt, mit einer 12 mm dicken Schicht Klebemörtel versehen und schließlich mit der 80 mm dicken Innendämmung beklebt. Die vertikalen Fugen wurden dabei jeweils 30 cm versetzt angeordnet. Die Dämmplatten sind zusätzlich mit Dämmstoffdübeln fixiert. Durch die so garantierte kapillare Anbindung können die Holzfaserdämmstoffe eventuell auftretende Feuchtigkeit aufnehmen und geregelt wieder abgeben. Zudem wird die heute durch die Energieeinsparverordnung geforderte Luftdichtheit erreicht.

Moderne Stadtvilla wohngesund gedämmt
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 11/2014

Dächer

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.