You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Alfondac, Aixopluc, Wohnlabor

Modulares Wohnlabor von Aixopluc

Alfondac – der Name des Projekts – leitet sich vom arabischen Wort Al-fondaq ab, was eine Übernachtungsmöglichkeit für Reisende und gleichzeitig ein Warenlager beschreibt. Auf einer Fläche von 55 m2 schafft das Team rund um David Tapias verschiedene räumliche Module, die spannende Themen wie ungenutzten Leerstand und die damit einhergehende Gentrifizierung adressieren. Der Raum verändert sich ständig und zeigt Lösungsansätze auf, die sich flexibel an verschiedenen Standorten realisieren lassen.

Die Aufteilung der Apartments ist simpel und doch raffiniert. Einzelne Bereiche werden in Form eines einfachen Stecksystems in den rohen Raum eingesetzt. Sämtliche Installationen, Kabel und konstruktive Elemente des Bestands bleiben offen sichtbar und verleihen Alfondac seinen unvergleichlichen Charme. Die Einbauten sind in unverkleideten Materialien wie Sperrholzplatten und Terrazzo gefertigt, haben einen geringen ökologischen Fußabdruck und können ganz einfach auch selbst aufgestellt werden.

Die Grundidee des Projekts beruht auf einem 2-in-1-Konzept. Dieses kombiniert normalerweise getrennte Funktionen in einer Wohnung neu und verleiht ihnen dadurch ungeahntes Potenzial. Das Modul im rückwärtigen Teil des Wohnlabors nimmt Nasszelle und Küche gemeinsam auf. Bei Bedarf lassen sich die beiden Bereiche über Schiebetüren voneinander abgrenzen. Die Planer integrieren zwei Spülbecken, die flexibel – entweder zum Zähne putzen oder Geschirr spülen – genutzt werden können. Dadurch bietet der minimale Raum den Bewohnern maximale Nutzungsmöglichkeiten. Ein weiteres Modul bildet ein kleines Häuschen, in dem – zentral im Raum positioniert – Wohnen und Schlafen nebeneinander stattfinden. Ein gemusterter Fliesenboden verleiht Alfondac ein wenig Farbe. Einzelne Träger und Details in Orange und zartem Grün sorgen für dezente, bunte Akzente.

Das kompakte Apartment zeigt, wie Bestandsbauten auch ohne aufwendige Sanierungsmaßnahmen und großes Budget schnell und einfach neues Leben eingehaucht werden kann, um sie für die breite Masse zugänglich zu machen. Im Fokus steht eine nachhaltige Vision zur Revolutionierung des profitorientierten Bausektors. Wie ein maßstabsgetreues Architekturmodell lädt Alfondac zum Ausprobieren ein und verändert bzw. verbessert sich selbst dabei stetig weiter.

Kurze Werbepause

Weitere Informationen:

Team: David Tapias, Ricard Pau
Holzeinbauten: Rels i Timberlab
Küche, Bad: Huguet

 

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.