You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Leibfinger-Bader, Ziegel, Dämmstofffüllung, Konstruktionen

Monolithische Ziegelbauweise

Nur äußerlich einheitlich wirkt das Mutter-Kind-Haus des Architekturbüros Leinhäupl und Neuber in Landshut für den örtlichen Caritasverband. Eigentlich handelt es sich um zwei aufeinandergestellte Baukörper mit einem Kindergarten im Untergeschoss, Verwaltungsbüros samt Besprechungs­räumen auf der ersten Ebene sowie Ein- und Zweizimmer­wohnungen in den Obergeschossen. Deren Basis bildet die 50 cm dicke, lastverteilende Betondecke über dem Untergeschoss. Das Mutter-Kind-Haus wurde statisch so konzipiert, dass die Grundrisse durch Trockenbauwände mit geringem Aufwand angepasst ­werden können. Zugleich reduziert sich die statische Belastung der Decke über dem Kindergarten. Der in Stahlbeton gegossene Treppenhauskern wird von zwei Stützenreihen ergänzt, die ­wirtschaftliche Spannweiten der Zwischendecken ermöglichen. Nur wo es brandschutztechnisch erforderlich ist, besteht die Fassade aus Stahlbeton. Sonst setzten die Architekten auf den Ziegel Unipor WS08 Coriso von Leipfinger-Bader mit mineralischer Dämmstofffüllung. 

https://www.leipfinger-bader.de

Kurze Werbepause

Leibfinger-Bader, Ziegel, Dämmstofffüllung, Konstruktionen

Foto: Gabrijela Obert

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 9/2020
DETAIL 9/2020

Konzept Wohnquartiere

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.