You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Museum in Sabres

Von Näherem betr­achtet zeichnen sich einzelne Bauteile für verschiedene Funktionen ab. ­Die unregelmäßige Gebäudeform setzt sich aus einfach auszuführenden, geraden Bauteilen zusammen, die überwiegend im Werk vorgefertigt sind. Um der Witterung standzuhalten, sind die Holzlamellen, die das gesamte Gebäudevolumen überziehen, thermisch vorbehandelt. Hinter dem Eingang öffnet links sich der großzügige, in weiß gehaltene Raum für Wechselausstellungen, dessen verglaste Rückwand Ausblicke in die Natur bietet.

Die Holzbalken der Tragkonstruktion filtern das von oben über Sheds einfallende Licht. Bei Bedarf kann dieser Bereich mit dem Auditor­ium zusammengeschaltet werden. In der sogenannten »Galerie« belichten ein Oberlicht sowie überdimensionale, außen mit Lamellen verkleidete Kastenfenster die Dauerausstellung. Rechts des Eingangs gewährt eine langgezogene Vitrine Einblicke in den Bestand der dahinterliegenden Depots.

Zusätzlich zur Dokumentation in Detail 11/08 „Bauen mit Holz“ finden Sie hier den Lageplan, ein Wettbewerbs-Rendering, Baustellenbilder der Holzkonstruktion sowie weitere Innenraumbilder.

Bild von Gaston Bergeret, Paris
Baustelle
Wettbewerbs-Rendering
Lageplan
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 11/2008

Bauen mit Holz

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.