You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Nachhaltiges Leuchtturmprojekt von Velux

Das ehemalige Hotel Ryttergården aus dem Jahr 1966 wurde bei seinem Umbau zum »Green Solution House« um einen Konferenztrakt und eine neue Eingangshalle erweitert und mit moderner, teils experimenteller Energietechnik und Abfallbehandlung ausgestattet. Aber auch gesunde, kreislauffähige Materialien standen im Mittelpunkt des Sanierungskonzepts von 3XN Arkitekter. So gibt es beispielsweise Teppichböden, die die Luft reinigen, Mobiliar aus recycelten Holzwerkstoffplatten und eine Kleinkläranlage, in der das Abwasser des Hotels durch biologische Reinigungsverfahren Trinkwasserqualität erreichen soll. Im neuen Ostflügel trägt eine mit heimischen Farnen bepflanzte Wand zu einem guten Mikroklima bei. 

Auch die Energie wird direkt vor Ort erzeugt. Dazu dienen Photovoltaikmodule, eine Solarthermieanlage und eine Pyrolyseanlage, die den gesamten biologischen Hotelabfall in Kompost und Biogas aufspaltet. Ersterer wird zur Düngung des Gartens verwendet, das Biogas in einem Blockheizkraftwerk verfeuert. 

Im tageslichtdurchfluteten Foyer des Hauses wurden insgesamt 196 Elemente des Modularen Oberlicht-Systems von Velux verbaut — teilweise als Sonderanfertigung mit integrierten Solarzellen. Auch in dem neuen, fächerförmigen Konferenzbereich legten die Architekten auf eine gute Tageslichtversorgung Wert. Neben einer Ganzglasfassade zum Garten wurden hier 15 elektrisch betriebene Dachfenster mit Hitzeschutzmarkisen und Verdunkelungsrollos installiert. 

www.velux.de

Kurze Werbepause

Nachhaltig, Leuchtturmprojekt, Velux, Oberlichtsystem, Hotel, 3XN Arkitekter

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G2/2017

green 2/2017

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.