You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Neues WDVS mit Vakuumdämmung

Wärmedämmverbundsystem von Variotec

Einen U-Wert von 0,137 W/m²K bei einer Gesamtstärke von nur 8 cm erreicht das neue Wärmedämmverbundsystem SF-A-F-Hydro-VIP50 von Variotec. Möglich macht dies sein Schichtaufbau, der sich grundsätzlich von dem anderer WDVS unterscheidet: Den Dämmkern bildet ein 5 cm starkes Vakuum-Isolationspaneel (VIP), das beidseitig von einer extrudierten Polystyrol-Schaumplatte (XPS) geschützt wird. Als Putzträger wird hierauf außen eine zementgebundene, glasfaserbewehrte Sandwichplatte (Fermacell ­Powerpanel HD) aufgebracht. Die Platte beugt auch Bauschäden vor, die auftreten könnten, wenn die Schutzfolie der ­Vakuumdämmung verletzt wird und der Unterdruck im Inneren des VIP nachlässt. Dies führt üblicherweise zu einer Ausdehnung des Dämmpaneels und zum Abplatzen des Putzes. Nicht so bei dem neuen WDVS: Hier bleibt die Fassade dank der stabilen Putzträgerplatte intakt.

Wärmedämmverbundsystem von Variotec
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G1/2014

green 1/2014

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.