You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

NEXT Summit: Lighting matters! – am 19. April 2018

Licht- und Medienfassaden faszinieren: Sie haben die Fähigkeit, Gebäude zu inszenieren, die Hülle zu verändern oder Informationen zu vermitteln. Medienfassaden definieren durch transformatives und interaktives Design die Schnittstelle von Architektur und Kommunikation neu. Dabei kommen auf Planer und Bauherrn völlig neue Herausforderungen hinzu – von der erweiterten gestalterischen Dimension über die technische Umsetzung bis zur Planung der letztendlichen Bespielung und des Nutzungskonzepts durch Lichtkünstler, Mediaprofis, Programmierer und Betreiber.

Unter dem Titel »Ligthing matters: Media Architektur – transformative Fassaden« widmet sich der NEXT Summit am 19. April 2018 im NEXT Studio in Frankfurt dem immer präsenter werdenden Thema der Inszenierung von Fassaden durch Medien- und Lichtinstallationen. Fünf renommierte Experten schildern aus unterschiedlichen Perspektiven ihre Erfahrungen mit ästhetischen, planerischen und organisatorischen Aspekten von Medienfassaden. Thomas Schielke, Architekt bei ERCO, berichtet über Trends und den Wandel von Fassaden als Kommunikationsmedium. Werner Frosch, Partner Henning Larsen, wird über die Planung der Lichtfassade der Harpa Concert Hall in Reykjavik sprechen. Weiterhin wird die innovative Medienfassade des Klubhaus St. Pauli detailliert unter verschiedenen planerischen Aspekten – von der Entwicklung über die Programmierung und technische Umsetzung, die Interaktion mit dem öffentlichen Raum bis zur Betreiberperspektive – in einem Vortragstriple beleuchtet. Thorsten Bauer, Gründer von URBANSCREEN und freier Berater im Bereich Medienfassaden, spricht unter dem Titel »planning« über die Herausforderungen in der Gestaltung und Entwicklung, der technischen Umsetzung sowie der Programmierung von Mediafassaden. Matthias Leßmann, Vertreter der Bauherren, wird unter dem Titel »operation« über den Planungsprozess, den Unterhalt und den Betrieb der spektakulären Medienfassade berichten. Sascha Pfau von 7SCREEN wird über »interaction«, die Auswirkungen von neuartigen Medienfassaden auf den urbanen Raum und die Interaktion der Fassade mit der Öffentlichkeit sprechen. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Digital-out-of-Home-Produkte, die einen immer größeren Stellenwert im öffentlichen Raum einnehmen. Die Schnittstelle und das Aufeinandertreffen von klassischer Architektur und neuen Medien ist ein Trendthema, das auch Architekten und Stadtplanern in Zukunft immer häufiger begegnen wird.

Der NEXT Summit wird von DETAIL in Kooperation mit den NEXT-Partnern durchgeführt.

 

Teilnahme und Anmeldung:

Für Mitglieder der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen (AKH) wird die Teilnahme am NEXT Summit 2018 mit 3 Fortbildungspunkten gemäß § 3 der Fortbildungsordnung der AKH anerkannt. Die Teilnahmebestätigungen werden im Anschluss an die Veranstaltung ausgegeben. 

Die Teilnahme ist kostenlos, die Plätze sind jedoch begrenzt. Wir bitten daher um vorherige Anmeldung unter www.xing-events.com/nextsummit2018

Kurze Werbepause

Programm
13.00 Uhr: Willkommen im NEXT Studio

14.00 Uhr: Licht- und Medienfassaden: Mehrwert von Kommunikation bis Kunst

  • Transforming facade – Wenn Gebäude twittern
    Dr. Thomas Schielke, ERCO, arclighting
  • Light architecture – Symbiose aus Fassade, Licht und Kunst
    Werner Frosch, Henning Larsen Architects, Kopenhagen/München

15:30 Uhr: Pause

16.15 Uhr: Mediatecture: Schnittstelle zwischen Raum, Medien und Technologie

  • planning – Ausdruck der Stadt von Morgen
    Thorsten Bauer, Gründer von URBANSCREEN, freier Berater im Bereich Medienfassaden

  • operation – Status Quo, Vision und Emotion
    Matthias Leßmann, Bauherr Klubhaus St. Pauli 
  • interaction – Digital out of Home
    Sascha Pfau, 7SCREEN (ProSiebenSAT1)

18:00 Uhr: Wrap-up / Get-together mit den NEXT Partnern / Fingerfood & Getränke

Moderation: Martin Prösler, Proesler Kommunikation GmbH, Tübingen


 

(Quelle: Thomas Schielke )

Thomas Schielke studierte Architektur an der Technischen Universität Darmstadt und ist heute Kommunikationsexperte beim Leuchtenhersteller ERCO, wo er beispielsweise Lichtworkshops leitet und einen umfangreichen Online-Guide für Architekturbeleuchtung entwirft. Er ist Co-Autor des ERCO-Buchs »Lichtpositionen – zwischen Kultur und Technik« und des Buchs »Superlux - Smart Light Art, Design & Architecture for Cities«. Thomas Schielke hat zahlreiche Artikel zu Lichtdesign und -technologie veröffentlicht und Vorträge an führenden europäischen und amerikanischen Universitäten gehalten, einschließlich der Harvard GSD, des MIT, der Columbia GSAPP und der ETHZ. Seine Kolumne »Light Matters" auf ArchDaily zeigt verschiedene Perspektiven architektonischer Beleuchtung.
www.arclighting.de

(Quelle: Henning Larsen)

Werner Frosch ist Architekt, Geschäftsführer und Gründungspartner von Henning Larsen in München. Nach seinem Architekturdiplom an der TU München war er 12 Jahre lang für Henning Larsen Architects in Kopenhagen tätig, bevor er 2011 Gründungspartner des Büros in München wurde. Werner Frosch war Projektleiter in Kopenhagen für bedeutende Projekte wie das Global Headquarter von Novo Nordisk oder das Rathaus von Viborg. Zu den aktuellen Projekten, die durch Werner Frosch in Deutschland betreut wurden, zählen das Siemens Global Headquarter in München, die Frankfurt School of Finance & Management, das Besucher- und Medienzentrum Stuttgart oder die neue Forschungseinrichtung für das ZSW Zentrum für Solarenergie- und Wasserstoffforschung.
www.henninglarsen.com

(Quelle: Urbanscreen)

Thorsten Bauer ist Gründer von URBANSCREEN und freier Berater im Bereich Medienfassaden. Die URBANSCREEN GmbH & Co.Kg ist ein künstlerisch arbeitendes Studio, das Medienkunst-Inszenierungen entwirft, produziert und aufführt. Das Studio wurde als Weiterführung der von Thorsten Bauer im Jahr 2005 gegründeten Künstlergruppe urbanscreen im Jahr 2008 gegründet und produziert mittlerweile Medienkunst für den weltweiten Kunstmarkt.
www.urbanscreen.com

(Foto: Matthias Leßmann)

 

Matthias Leßmann ist neben Prof. Norbert Aust, Rainer Blohm, Corny Littmann und Axel Strehlitz einer der fünf Bauherren des Klubhaus St. Pauli. Das sechsstöckige Klubhaus beherbergt neben Musikclubs und Gastronomieflächen auch Büros für Firmen aus der Werbe-, Kreativ- und Musikbranche. Die auffällige Medienfassade wird sowohl für künstlerische Licht- und Videoinstallationen als auch als Werbefläche genutzt. Aktuelles Highlight im Klubhaus ist die Udo Lindenberg-Erlebniswelt Panic City. Das Technik-, Kunst- und Kulturprojekt führt mit Virtual- und Augmented Reality, Panoramavideowänden und LED-Installationen interaktiv durch verschiedene Lebensstationen des Künstlers.
www.klubhaus-stpauli.de

(Quelle: 7Screen GmbH)

Sascha Pfau ist Head of Business Development bei der 7Screen GmbH, einem Tochterunternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE. Sein Spezialgebiet ist die Digital out of Home (DOoH)-Technologie und die neuen sich daraus ergebenden Märkte. 7Screen erschließt die großformatige, digitale Bewegtbild-Kommunikation außer Haus beispielsweise an Flughäfen und Autobahnraststätten bis hin zu Shoppingmalls. Die verschiedenen Formate für die Kommunikation reichen von einfachen Screens bis hinzu kompletten Medienfassaden, die unter dem Aspekt 7Urban gebündelt sind.
www.7screen.de

 

 

Moderation: Martin Prösler ist Geschäftsführer von Proesler Kommunikation. Seit 1995 berät und unterstützt er mit Proesler Kommunikation mittelständische und große Unternehmen sowie Einrichtungen der öffentlichen Hand und bringt komplexe Themen und Sachverhalte verständlich auf den Punkt. Martin Pröslers Schwerpunkte sind die Themen Nachhaltigkeit, Hightech, Architektur und Bauen.
www.proesler.com

 

 

(Quelle: Prösler Kommunikation)

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.