You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Null-Energie-Konzept für Wohnhaus und Außenpool

Einfamilienhaus mit Außenschwimmbecken
Alle Fotos: Arnulf Hettrich/Ospa Schwimmbadtechnik

Am Rande einer Kommune in Süddeutschland ist ein hochwertiges, frei stehendes Einfamilienhaus mit Außenschwimmbecken und integrierter Garage entstanden. Das Gebäude »S3«, geplant von Werner Sobek Design/Werner Sobek, Stuttgart, wurde als Niedrigenergiehaus mit hochwärmegedämmter Hülle und besonderen Anforderungen an die Luftdichtheit ausgeführt. Es ist energetisch autark, verbraucht keine fossilen Energieträger und wird mit einer Geothermieanlage betrieben. Der Gebäudekörper teilt sich in Wohn- und Patioebene. Im Bereich der Wohnebene befindet sich ein außenliegendes Schwimmbecken, auf der Patioebene liegen die in das Gelände integrierte Garage und als Nebenräume genutzte Hangräume. Unter dem außenliegenden Schwimmbecken ist eine Zisterne angeordnet. Ansonsten hat das Gebäude keine Unterkellerung, greift aber aufgrund der Hanglage des Baugrundstücks im südlichen und westlichen Bereich in den Untergrund ein. Die obere Wohnebene besteht aus einem Glaskubus mit Flachdach, die untere Patioebene setzt sich aus verschiedenen Baukörperteilen zusammen und schließt ebenfalls mit einem Flachdach ab.

Die Gestaltung des großzügigen Außenschwimmbeckens mit den Maßen 17 x 6 m bildet eine optische Einheit mit dem klar gegliederten Baukörper. Um dem Anspruch an Energieeffizienz und Nachhaltigkeit auch hier gerecht zu werden, gleichzeitig aber keine Abstriche bezüglich der Ausmaße oder des Komforts machen zu müssen, entwickelte Ospa Schwimmbadtechnik ein ausgeklügeltes Technikkonzept. Herzstück dieser Planung ist die innovative Schwimmbadsteuerung «Blue-Control», für höchsten Bedienkomfort und vollautomatisch beste Wasserqualität bei maximaler Energieeffizienz. Zur Energieversorgung der Schwimmbadtechnik wird ein Teil des Stroms eingesetzt, der von einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gebäudes erzeugt wird und der darüber hinaus auch die Pumpen der Geothermieanlage betreibt. Die damit dem Erdreich entzogene Wärme wird auch zur Beheizung des Pools eingesetzt.

Mittels Blue-Control-Steuerung lässt sich die gesamte Schwimmbadtechnik, die Solar-Rollenabdeckung und die Beleuchtung regeln. Auch die automatische Wasserspiegelabsenkung während der Nacht wird so gesteuert und damit zusätzlich viel Energie eingespart, da die Überlaufrinne nachts nicht überströmt wird. Die Beleuchtung der Poolanlage erfolgt durch sparsame LED-Leuchten. Ein »EcoClean«-Filter mit drehzahlgeregelter Pumpe sorgt für kristallklares Schwimmbadwasser im Null-Energie-Pool. Zur Aufbereitung des Wassers entschieden sich die Bauherren für eine Chlorozonanlage von Ospa, die das Schwimmbeckenwasser sanft desinfiziert und es dabei mit Sauerstoff anreichert. Die zur Desinfektion verwendeten Wirkstoffe sind unbedenklich und sogar für die Trinkwasseraufbereitung zugelassen. Als Betriebsmittel wird lediglich Siedesalz benötigt, somit entfällt auch die Lagerung und Handhabung von Chemikalien.

www.ospa-schwimmbadtechnik.de

Einfamilienhaus mit Außenschwimmbecken
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 7+8/2013

Bauen mit Stahl

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.