You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Nutzerorientierte Beleuchtungslösungen für Shop und Office

Bestmögliche Beleuchtungslösungen für die Bereiche Retail und Office stehen bei Zumtobel im Fokus der light + building. Eine gemeinsam mit dem Beratungs- und Marktforschungsinstitut Gruppe Nymphenburg erarbeitete Laborstudie lieferte neue Erkenntnisse, die bei der Entwicklung von Lichtkonzepten für den Handel äußerst hilfreich sind. Mithilfe eines neuropsychologischen Zielgruppenmodells ließen sich die Lichtpräferenzen von sieben verschiedenen Kundengruppen (»Limbic Types«) analysieren.

Das interessante Fazit der Studie, die die emotionale Wirkung von Licht anhand physiologischer Reaktionen empirisch messbar machte, zeigt, dass etwa 80 % der Kaufentscheidungen am POS unbewusst getroffen werden. Sie hängen somit vor allem von emotionalen Faktoren ab – Licht spielt dabei eine wesentliche Rolle und kann, richtig eingesetzt, nicht nur zu einer optimalen Präsentation der Waren, sondern auch zu einer erhöhten Verweildauer der Kunden im Geschäft beitragen. Die gewonnenen Erkenntnisse machen deutlich, dass jede einzelne Zielgruppe optimal angesprochen werden kann – es im Umkehrschluss aber auch kein Lichtszenario gibt, dass alle Limbic Types gleichstark positiv berührt.

Dennoch gibt es Beleuchtungsprofile, auf die mehrere Typen gut reagieren. Hier lassen sich drei Gruppen unterscheiden: die Gruppe »Balance« (a) reagiert besonders positive auf eine moderate Akzentbeleuchtung, die Gruppe »Stimulance« (b) zeigt die besten Reaktionen auf Lichtszenarien mit stärkeren Kontrasten, erzeugt durch Akzentbeleuchtung und eine Mischung unterschiedlicher Spots. Die Gruppe »Dominance« (c) hingegen bevorzugt ausgewogene Lichtkonzepte mit ausgeglichenen, moderaten Effekten.

Unter Berücksichtigung dieser Forschungsergebnisse erweiterte Zumtobel daher auch das Produktportfolio an LED-Lichtlösungen für unterschiedliche Shop-Szenarien: Das modulare Beleuchtungssystem »Intro« bündelt verschiedene Leuchtentypen und bietet somit eine effiziente und maximal individualierbare Lösung. Mit der »liteCarve-Reflektortechnologie« wird eine sehr genau und ausgewogene rechtwinklige Lichtverteilung erreicht – sozusagen ein vertikaler Wandstrahler zum »Aktivieren« von Displays, Regalen, Nischen oder Postern. Die Trennung von Lichtmodulen und Installationsrahmen ermöglicht zudem einen erhöhten Gestaltungsspielraum. Weitere Neuheiten sind die »TGRfashion-Technologie« für eine besonders reine Darstellung von Farbtönen im Modebereich sowie der modulare LED-Strahler »Factor« mit reduzierter Komplexität bei hoher Lichtqualität.

Für den Office-Sektor bringt das Unternehmen mit »Sequence« eine LED-Leuchte auf den Markt, die den vielfältigen Anforderungen von Mitarbeitern im Büro in höchstem Maß entspricht. Die Pendel- oder Anbauleuchte besteht aus acht bzw. 14 baugleichen, aneinandergereihten Moduleinheiten mit je 6 - 3 mittig angeordneten LED-Lichtpunkten. Die spezielle Linsentechnologie sorgt für eine optimale Lenkung des Arbeitslichts bei gleichzeitig hoher Entblendeung. In drei logischen Gruppen zusammengefasst, sind die einzelnen Module sowie der indirekte Lichtanteil individuell steuerbar. Jede Gruppe hat dabei eine DALI-Adresse. Die eigens für Sequence entwickelte Steuerungselektronik ermöglicht dann einen sanften Verlauf zwischen den Modulen.

www.zumtobel.com

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 3/2014

»Konzept« Verdichtet wohnen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.