You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Ökologische Leichtbaumöbel

Das Label »Pappcultur« steht für Produkte mit optimalem Materialeinsatz, Resourcenschonung und Recycling. Frank Huster und Robert Hipp-Huster entwickelten eine Möbelkollektion aus Papierwerkstoff, die in Deutschland gefertigt wird. Die Regale, Tische, Stehtische, Bänke und Hocker sind besonders leicht und dabei stabil, einfach zusammenzubauen und wieder zu zerlegen.

Der Energieverbrauch im Produktionsprozess ist sehr gering, es wird kein Wasser benötigt und die gesamte Produktion verläuft emissionsfrei. Aus Recyclingpapier und Kartondecks werden zunächst Wabenplatten erzeugt, die die Flächen der einzelnen Pappmöbel bilden. Die Kanten der Platten werden in der Fertigung umgeschlagen, ­decken den Wabenkern ab und tragen wesentlich zur Stabilität bei. Die Materialstärke der Wabenplatten beträgt 25 mm bzw. bei den Tischen 30 mm. Für die Montage werden keine Werkzeuge oder Beschläge benötigt.

Weitere Informationen: Pappcultur – Fröhlich Möbel, Neuhausen

Kurze Werbepause

Möbelkollektion aus Papierwerkstoff
Foto: Hersteller
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 1+2/2016
Bauen mit Holz

Bauen mit Holz

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.