You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Optimiertes Betonskelett: Sliced Porosity Block von Steven Holl

Der multifunktionale Gebäudekomplex mit großflächigen öffentlichen Plätzen im Zentrum der chinesischen Metropole Chengdu wird dominiert durch ein mehrfach optimiertes Außenskelett aus Betonträgern.

Architekten: Steven Holl Architects
Standort: Chengdu, China
Fertigstellung: November 2012

Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Iwan Baan
Foto: Iwan Baan

Bei der Formfindung des Sliced Porosity Block haben die Architekten eher an einen öffentlichen Stadtraum als an einen typischen Wolkenkratzer gedacht. Die Geometrie des rund 280.000 m2 großen Baukörpers resultiert aus der optimalen Sonneneinstrahlung innerhalb der umliegenden Stadtstruktur. Damit das städtische Umfeld genügend Sonnenlicht abbekommt, wurden präzise geometrische Winkel in den Baukörper geschnitten. Die Fassade wird durch ein weißes Stahlbetonskelett mit jeweils 1,8 Meter hohen Öffnungen gebildet und verfügt über Schrägstützen zur Erdbebensicherung.

Sliced Porosity Block von Steven Holl
Entwurfskizze, Grafik: Steven Holl Architects
Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Iwan Baan
Modellfoto: Iwan Baan
Sliced Porosity Block von Steven Holl
Ostansicht, Grafik: Steven Holl Architects
Sliced Porosity Block von Steven Holl
Schnitt, Grafik: Steven Holl Architects
Sliced Porosity Block von Steven Holl
Schnitt E-E, Grafik: Steven Holl Architects
Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Shu He
Foto: Shu He
Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Iwan Baan
Foto: Iwan Baan

Der große öffentliche Raum, der sich eingerahmt im Zentrum des Blocks befindet, ist in Anlehnung an ein Gedicht von Du Fu (713-770), des berühmtesten Dichters der Stadt, in drei Täler unterteilt. Auf drei Ebenen befinden sich Plätze mit Wassergärten, die verschiedenen Zeitdefinitionen gewidmet sind: Der Brunnen des chinesischen Kalenders, der Brunnen der zwölf Monate und der Brunnen der dreißig Tage. Die drei Wasserbecken fungieren zudem als Oberlichter für das darunter liegende sechsgeschossige Shopping Center. 

Sliced Porosity Block von Steven Holl
Grafik: Steven Holl Architects
Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Steven Holl Architects
Foto: Steven Holl Architects

Menschlichen Maßstäben gerecht wird dieser großstädtische Komplex durch das Konzept des Mikrourbanismus, das ein Einkaufszentrum und Läden mit doppelten Schaufensterfronten zur Straße hin vorsieht. Drei große Hohlräume sind in die Baukörper der Türme hineingeschnitten; dort eingefügt wurden der Pavillon der Geschichte von Steven Holl Architects, der Lichtpavillon von Lebbeus Woods und der Pavillon für heimische Kunst des chinesischen Bildhauers Han Meilin.     

Sliced Porosity Block von Steven Holl
Konzept des Mikrourbanismus, Grafik: Steven Holl Architects
Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Iwan Baan
Foto: Iwan Baan
Sliced Porosity Block von Steven Holl
Ebene 08, Grafik: Steven Holl Architects
Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Steven Holl Architects
Foto: Steven Holl Architects
Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Steven Holl Architects
Pavillon der Geschichte, Foto: Steven Holl Architects
Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Shu He
Lichtpavillon von Lebbeus Woods, Foto: Shu He
Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Steven Holl Architects
Foto: Steven Holl Architects

Der Sliced Porosity Block wird mithilfe von 468 geothermischen Brunnen gekühlt und beheizt. Die großen Wasserbecken der öffentlichen Plätze werden von recyceltem Regenwasser gespeist, Gräser und Seerosenblätter sorgen für einen natürlichen Kühlungseffekt. Eine leistungsstarke Verglasung, energieeffiziente Ausstattung und der Gebrauch von regional vorhandenen Materialien sind nur einige Methoden, die zur Erreichung der LEED-Gold-Zertifizierung beitragen sollen.  

Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Iwan Baan
Foto: Iwan Baan

Das Tragwerksystem des Sliced Porosity Block besteht größtenteils aus einem Außenskelett aus Betonträgern, die bei den Bürotürmen bis zu 123 Meter in die Höhe ragen und vermutlich das höchste Sichtbetontragwerk in China darstellen. Die Betonfassaden bilden die Tragstruktur des Gebäudes unmittelbar ab, da diagonale Stützen das Balken- und Stützenraster dort durchschneiden, wo vertikale und seismische Lasten getragen werden müssen. Somit befinden sich die diagonalen Stützen vermehrt und dichter platziert an den Einschnitten des Gebäudes und dort, wo sich Auskragungen über mehrere Stockwerke erstrecken. Die Betonmischung enthält einen hohen Anteil an Recyclingstoffen und ihre Festigkeitsklasse variiert zwischen C40 und C20. 

Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Steven Holl Architects
Baustellenfoto: Steven Holl Architects
Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Steven Holl Architects
Baustellenfotos: Steven Holl Architects
Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Steven Holl Architects
Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Steven Holl Architects
Baustellenfoto: Steven Holl Architects
Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Steven Holl Architects
Foto: Steven Holl Architects

Dank des Außentragwerks wird die Nutzung der Geschosse optimiert und es entstehen große, stützenfreie Flächen innerhalb des Gebäudes. Im Hinblick auf das in Chengdu herrschende Klima hat das Betonskelett auch einen nachhaltigen Effekt, denn es dient als thermisch wirksame Masse, die im Sommer kühle Innentemperaturen bewahren und im Winter Wärme speichern kann.    

Sliced Porosity Block von Steven Holl, Foto: Shu he
Foto: Shu He

Weitere Informationen
www.stevenholl.com


Ein Beitrag von Emilia Margaretha und Peter Popp.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.