You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Parken mit gutem Gewissen

Nachhaltiges Parken? Schaut man bei den verwendeten Baumaterialien in Parkhäusern genauer hin, dann entpuppt sich der Begriff überraschenderweise als durchaus ­zutreffend. Ein Beispiel ist das Bauprojekt »Arabeska« in München. Dort kamen in der 9000 m2 großen, dreigeschossigen Tiefgarage ebensolche Produkte zum Einsatz. Hier war eine Versiegelung gewünscht, die den Stahlbeton dauerhaft vor dem Eindringen von Chloriden schützen sollte. Dabei wurden die Park­ebenen mit dem speziell für die Rissüberbrückung konzipierten »Remmers OS 11b System« in einer Dicke von 4,5 mm beschichtet.

Die mechanisch stark beanspruchten Rampen erhielten eine Oberflächenschutzbeschichtung mit dem »Remmers OS 8 System«, welches besonders verschleißfest ist. Um eine erhöhte Rutschhemmung zu erzielen, wurde grober Granitsplitt eingestreut. Die nach außen führende Einfahrtsrampe erhielt zusätzlich eine ­ästhetische Komponente. Damit gliedert sie sich besser in die Umgebung der bepflanzten Freianlagen des Bauprojekts ein. Sie wurde in erdigen Tönen in Beige und Olive ausgeführt.

Weitere Informationen: Remmers Baustofftechnik GmbH, ­Löningen

Kurze Werbepause

Oberflächenschutzbeschichtung von Remmers

Foto: Anton Schedlbauer, D–München

Oberflächenschutzbeschichtung von Remmers

Foto: Anton Schedlbauer, D–München

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 6/2016
Fassaden

Fassaden

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.