You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Parkhaus in Sheffield

Architekten: Allies and Morrison, London

Die Londoner Architekten Allies and Morrison erhielten den Auftrag, einen Masterplan von Terry Farrell für das Zentrum der nordenglischen Stadt Sheffield weiterzuentwickeln. Indem sie eine Art Zitadelle mit Plätzen und Querverbindungen schufen, erhöhten sie die Dichte des Areals. Neben Bürogebäuden und einem 33-stöckigen Wohnturm fällt vor allem das neue Parkhaus von Allies and Morrison auf.

parkhaus sheffield
Lageplan, Allies and Morrison
parkhaus sheffield
Grundrisse, Allies and Morrison

Für Sheffield stellt das Parkhaus mit seiner kompromisslos homogenen Verkleidung eine elegante Bereicherung dar. Es ist die außerordentliche visuelle Komplexität seiner Hülle, mit der das Gebäude einen in seinen Bann zieht. Sie besteht aus geschnittenen und gefalteten Aluminiumblechen auf einem Rastermaß von 1,2 m.

parkhaus sheffield
Schnittansicht, Allies and Morrison

Auf der Innenseite sind die Aluminiumbleche leuchtend hellgrün gestrichen, während ihre Außenseite eine eloxierte, silberfarbene Oberfläche aufweist. Jedes Element lässt etwa 30 Prozent der Fläche unbedeckt, sodass eine natürlich Querlüftung ermöglicht wird, ein Eindringen von Regen aber größtenteils verhindert wird.

parkhaus sheffield
Axonometrie Fassadenelemente, Allies and Morrison
parkhaus sheffield
Detail Fassadenelement, Allies and Morrison

Ein- und Ausblicke werden durch diese Anordnung ebenfalls eingeschränkt; Besucher des Parkhauses erleben kuriose Fragmente einer interessanten Aussicht. Die 3692 identischen Verkleidungselemente sind unterschiedlich ausgerichtet an einem simplen, zwischen den Decken spannenden Rahmensystem eingehakt.

parkhaus sheffield
Skizzen zu Durchlüftung, Belichtung, Oberflächenstruktur; Allies and Morrison
parkhaus sheffield
Ansicht, Allies and Morrison

Das bedeutet, dass die Elemente die darunterliegende Konstruktion nicht nachvollziehen und somit das rein abstrakte, skulpturale Erscheinungsbild des Gebäudes betont wird. Die Ladenbereiche im Erdgeschoss sind mit einem Vorhangfassadensystem aus opaken Glasscheiben umhüllt.

Stichworte:

Dieser Artikel ist aus dem Heft:

DETAIL 5/2009

Material und Oberfläche

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige