You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Photovoltaik: Deutsche bauen weltgrößten Solarpark in Spanien

Deutsche Wertschöpfung im Süden Spaniens: Im Hinterland der Costa Blanca baut die deutsche City Solar den weltweit größten Solarpark. Den Strom liefern 100.000 von den deutschen Solarunternehmen Tenesol, Aleo und Solon produzierte Module, in denen Zellen des deutschen Herstellers Q-Cells verarbeitet sind.


In diesen Tagen gehen im spanischen Beneixama die ersten zwanzig 100 Kilowatt-Anlagen des weltweit größten Solarparks ans Netz. Die nächsten 40 sollen im März folgen. Bis Spätsommer 2007 baut die deutsche City-Solar-Gruppe im Auftrag eines Investorenpools 200 dieser Freiflächenanlagen mit einer Gesamtleistung von 20 Megawatt. Auf einer Fläche von 500.000 Quadratmetern, das entspricht 71 Fußballfeldern, werden sie umweltfreundlichen Solarstrom für mehr als 12.000 Haushalte produzieren.

Bis zu 100 Mitarbeiter packen auf der Baustelle täglich an. Die einen schieben Module ein, andere kümmern sich um die nächsten Fundamente beziehungsweise die Montage der Modulgestelle. Für Verkabelung, Trafos und Wechselrichter zeichnet der deutsche Siemens-Konzern verantwortlich. Der Solarpark liegt drei Kilometer entfernt von Beneixama. Die Bedingungen sind optimal. Die Globalstrahlung auf Modulebene beträgt jährlich 1.934 Kilowattstunden pro Quadratmeter. Pro Jahr wird der komplette Park 30 Millionen Kilowattstunden erzeugen. http://www.dgs.de/164.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=1323&tx_ttnews[backPid]=163&cHash=5cb06e9554

>>Quelle: dgs.de

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2019
DETAIL 11/2019

Baustoffe aus der Natur

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.